7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Neunjähriger reanimiert kleinen Bruder

Notfälle Neunjähriger reanimiert kleinen Bruder

Es ist ein Albtraum: Ein Zweijähriger fällt in den Swimmingpool und droht zu ertrinken. Doch sein Bruder macht alles richtig.

Voriger Artikel
Touristenboot bei Sturm in Antalya gesunken
Nächster Artikel
Handy statt Tabak: Mehr Jugendlichen droht Internetsucht

Anleitung für eine Telefonreanimation in der Leitstelle einer Berufsfeuerwehr.

Quelle: Stephan Jansen

Korbach. Ein Neunjähriger hat seinem kleinen Bruder das Leben gerettet. Ein Sanitäter unterstützte ihn dabei am Telefon. Der Zweijährige war am Samstagnachmittag in den Swimmingpool des elterlichen Gartens im nordhessischen Korbach gefallen und hatte das Bewusstsein verloren.

Seine Oma und der ältere Bruder holten ihn aus dem Wasser. Dann rief der Neunjährige die Feuerwehr an und begann damit, seinen Bruder wiederzubeleben. Ein Sanitäter gab dem Jungen dabei telefonisch Anweisungen für Herzmassage und Beatmung. Beim Eintreffen des Notarztes atmete der Zweijährige wieder von alleine.

Anschließend brachte ein Hubschrauber das Kind in die Uniklinik Marburg. Lebensgefahr bestand am Sonntag nicht mehr, wie die Polizei mitteilte. Die Mutter war bei ihm. "Der Bruder hat außergewöhnlich verständig reagiert", lobte ein Sprecher der Rettungsleitstelle den Einsatz des neun Jahre alten Jungen.

Er war nach Angaben der Polizei mit seinem Bruder und der Oma allein zu Hause gewesen. Der Kleine lief vom Wohnzimmer in den Garten, als seine Oma im Bad gerade eine Windel holte. Bei der Rückkehr sah die 65-Jährige ihren Enkel bäuchlings im etwa vier Meter breiten Swimmingpool treiben. Den Anruf bei der Feuerwehr übernahm der größere Enkel, weil seine Oma schlecht Deutsch spricht. Noch am Samstag besuchte der Rettungssanitäter den jungen Lebensretter und lobte dessen besonnenes Verhalten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Aus der Welt 2/3