8 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Suspendierter Polizist bestreitet übermäßige Gewalt im Dienst

Prozesse Suspendierter Polizist bestreitet übermäßige Gewalt im Dienst

Ein vom Dienst suspendierter Polizist hat den Vorwurf des Einsatzes übermäßiger Gewalt im Dienst zurückgewiesen. Zum Auftakt eines Prozesses vor dem Amtsgericht Saarbrücken stritt der 31-Jährige unter anderem ab, einen Mann auf einem Feldweg in Saarbrücken mit Schlägen und Tritten malträtiert und mit seiner Pistole mit dem Tod bedroht zu haben.

Voriger Artikel
Zahl der Todesopfer in Ecuador steigt auf 525
Nächster Artikel
Einsperren der Frau in Rosenheim war womöglich keine Straftat

Ein Polizist muss sich in Saarbrücken vor Gericht verantworten. Ihm wird unter anderem vorgeworfen, im Februar 2014 auf einem Feldweg einen ruhig gewordenen Randalierer mit Pfefferspray, Schlägen, Tritten und einer Todesdrohung malträtiert zu haben. Foto: Swen Pförtner/Symbolbild

  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Deutsche Presse-Agentur dpa

Mehr aus Nachrichten: Aus der Welt 2/3