9 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Staatsakt und Trauerzug in Hamburg geplant

Abschied von Helmut Schmidt Staatsakt und Trauerzug in Hamburg geplant

Rund 1800 Gäste aus dem In- und Ausland und die Hamburger selbst wollen sich von Helmut Schmidt verabschieden. Auch Bundespräsident Gauck und Kanzlerin Merkel. Nach dem Staatsakt wird der Sarg langsam durch die Stadt gefahren. Die Sicherheitsvorkehrungen sind hoch.

Voriger Artikel
Grand Prix ohne Xavier Naidoo: NDR zieht Nominierung zurück
Nächster Artikel
Taylor Swift bei American Music Awards Favoritin

 Das Kondolenzbuch zum Gedenken an Altkanzler Helmut Schmidt mit dem Eintrag der Präsidentin der Hamburgischen Bürgerschaft, Carola Veit (SPD), im Rathaus in Hamburg.

Quelle: Christian Charisius/ dpa
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Live: Staatsakt in Hamburg
Foto: Tausende säumten die Strecke: Der Bestattungswagen mit dem Sarg Helmut Schmidts durchquerte die Hamburger Innenstadt vom Michel bis zum Friedhof Ohlsdorf.

Rund 1800 Gäste füllten am Montag den Hamburger Michel zum Staatsakt für Helmut Schmidt. Im Rathaus geht der Trauerempfang für die hohen Gäste weiter. Der Abschied Tausender Hamburger folgt dann auf Schmidts "letzter Reise" durch die Hansestadt. Verfolgen Sie das Geschen live auf KN-online.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Panorama 2/3