5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Autovermieter Sixt verliert Prozess um Rundfunkbeitrag

Prozesse Autovermieter Sixt verliert Prozess um Rundfunkbeitrag

Der neu geregelte Rundfunkbeitrag beschäftigt weiter die Gerichte. Firmen mit vielen Filialen oder einem großen Fuhrpark fühlen sich benachteiligt. Landet der Streit am Ende beim Bundesverfassungsgericht?

Voriger Artikel
Russland rätselt über Flugzeugabsturz
Nächster Artikel
Frisurentrends im Herbst: Das Ende des Lässig-Looks

Firmen mit vielen Filialen oder großem Fuhrpark fühlen sich vom neu geregelten Rundfunkbeitrag benachteiligt. Der Autovermieter Sixt zog deshalb vor Gericht und hat den Rechtsstreit nun auch in zweiter Instanz verloren.

Quelle: Christian Charisius/Archiv
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Panorama 2/3