6 ° / 0 ° Regenschauer

Navigation:
"Gutmensch" wird in Flüchtlingsdebatte zum "Unwort 2015"

Gesellschaft "Gutmensch" wird in Flüchtlingsdebatte zum "Unwort 2015"

Der Begriff "Gutmensch" ist das neue "Unwort des Jahres" - eine Bezeichnung, mit der laut Jury vor allem Flüchtlingshelfer beschimpft werden. Der seit langem umstrittene Begriff erfährt neue Prominenz.

Voriger Artikel
Kronprinz Frederik wollte als Kind Astronaut werden
Nächster Artikel
Raumsonde "Dawn" findet Wasser auf dem Zwergplaneten Ceres

«Gutmensch» ist das 25. «Unwort».

Quelle: Frank Rumpenhorst
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Deutsche Sprache
Foto: Das Unwort des Jahres 2015 steht fest: "Gutmensch".

Das „Unwort des Jahres 2015“ lautet „Gutmensch“, gab die Sprecherin der Jury, Sprachwissenschaftlerin Nina Janich, am Dienstag in Darmstadt bekannt. Das Schlagwort in Zusammenhang mit der Flüchtlingshilfe diffamiere „Toleranz und Hilfsbereitschaft pauschal als naiv, dumm und weltfremd, als Helfersyndrom oder moralischen Imperialismus“.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Panorama 2/3