12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Demonstration nach Terroranschlag in Ankara

Hamburg Demonstration nach Terroranschlag in Ankara

Nach den zwei Bombenexplosionen in Ankara mit mindestens 95 Toten sind in Hamburg Hunderte Menschen auf die Straße gegangen. An einer Demonstration am Sonnabend, die bereits zuvor angemeldet worden war, nahmen nach Polizeiangaben rund 1500 Kurden und Sympathisanten teil.

Voriger Artikel
17 Tote bei Gasexplosion in China
Nächster Artikel
Daryl Hannah ist stolz auf ihr Umwelt-Engagement

Nach den zwei Bombenexplosionen in Ankara mit mindestens 95 Toten sind in Hamburg Hunderte Menschen auf die Straße gegangen.

Quelle: Daniel Bockwoldt/dpa

Hamburg. Das seien mehrere Hundert mehr gewesen als ursprünglich erwartet, berichtete ein Polizeisprecher. Nach dem Terroranschlag in der Türkei sei es zu einem wesentlich größeren Zulauf gekommen. Die Demonstranten zogen durch die Innenstadt in Richtung Türkisches Generalkonsulat im Stadtteil Rotherbaum. Die etwa zweistündige Aktion sei friedlich verlaufen, hieß es.

Bei dem Doppelanschlag auf eine regierungskritische Friedensdemonstration in Ankara waren nach offiziellen Angaben mindestens 86 Menschen getötet und mehr als 180 verletzt worden. Es war der schwerste Terroranschlag in der jüngeren Geschichte des Landes. Die pro-kurdische Oppositionspartei HDP war nach eigener Einschätzung Ziel des Anschlags und macht der Regierung Vorwürfe. Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan verurteilte den Angriff.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Panorama 2/3