7 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Kirche darf lesbische Erzieherin in Elternzeit nicht rauswerfen

Prozesse Kirche darf lesbische Erzieherin in Elternzeit nicht rauswerfen

Die katholische Kirche darf einer lesbischen Leiterin eines ihrer Kindergärten während der Elternzeit nicht kündigen. Das Augsburger Verwaltungsgericht lehnte die Klage einer katholischen Pfarrkirchenstiftung ab.

Voriger Artikel
Manuel Andrack über Trends beim Wandern
Nächster Artikel
Testflug von Raumfahrzeug "Shefex II" verschoben

Weil sie lesbisch ist, hatte die Leiterin eines katholischen Kindergartens trotz Elternzeit ihren Job verloren. Nun hat das Augsburger Verwaltungsgericht der katholischen Kirche widersprochen.

Quelle: Stephan Jansen / Symboldbild

Augsburg. Die 39-jährige Erzieherin war eine eingetragene Lebenspartnerschaft mit einer Frau eingegangen und hatte ihren Arbeitgeber darüber informiert. Aus Sicht der katholischen Kirche habe sie zwar einen schwerwiegenden Loyalitätsverstoß begangen, sagte der Augsburger Richter.

Dies rechtfertige aber nicht, die besonderen Schutzbestimmungen für Mütter in der Elternzeit außer Kraft zu setzen. Das Gewerbeaufsichtsamt hatte sich geweigert, der Kündigung zuzustimmen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Panorama 2/3