6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
"Kleiner Schwarzer" zum Schnäppchenpreis in Paris

Szene "Kleiner Schwarzer" zum Schnäppchenpreis in Paris

Es muss nicht unbedingt der Cappuccino für sechs Euro am Louvre sein: Seit einigen Tagen bündelt die offizielle Internetseite der Stadt Paris über 70 Lokale, in denen der Kaffee für höchstens einen Euro oder weniger über die Theke geht.

Voriger Artikel
Mehr Unfälle, aber weniger Verkehrstote seit Jahresbeginn
Nächster Artikel
Strumpfhosen sind nicht "out"

Ein kleiner Kaffee zwischendurch muss nicht teuer sein.

Quelle: Tobias Hase

Paris. Der billigste Kaffee? 45 Cent für einen "petit noir" (dt.: Kleiner Schwarzer), wie der Espresso im Französischen heißt, im Café des Petits Frère des Pauvres im 17. Arrondissement. Damit die Kaffee-Karte weiter wächst, hat die Internetseite die Pariser Bevölkerung dazu aufgefordert, die Geheimtipps ihrer Bezirke über Facebook und Twitter zu verraten. Touristen müssen nur eines beachten: Meist gilt der niedrige Preis nur für diejenigen Gäste, die den Kaffee an der Theke trinken. Wer sich setzen will, zahlt nicht selten das Doppelte oder noch mehr.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Panorama 2/3