16 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Whatsapp plant neue Funktionen

Messenger Whatsapp plant neue Funktionen

Der in Deutschland meistgenutzte Internet-Messenger Whatsapp plant Branchen-Insidern zufolge in kommenden Versionen größere Änderungen. So lässt sich die Nachrichten-App von Konkurrenten inspirieren und erweitert ihren technischen Wirkungskreis vor allem mit weiteren Gruppenfunktionen.

Voriger Artikel
Fußball-Legende Pelé heiratet zum dritten Mal
Nächster Artikel
Rekordversuch: Kaffeeverkostung in der Elbe

Whatsapp lässt sich für seine neuen Versionen offenbar von anderen Social-Media-Apps inspirieren.

Quelle: Ritchie B. Tongo/dpa

Kiel. So hat das auf Apple-Geräte spezialisierte Portal "MacLife" sich die Vorab(Beta)-Version angeschaut und neue Funktionen gefunden: Die Experten heben vor allem einen Foto-Editor hervor, der den Nutzern ähnlich wie in der beliebten Snapchat-App das Bearbeiten von Bildern vor dem Versenden ermöglichen soll.

Weitere Funktionen schaut sich Whatsapp ganz offenbar von Twitter ab: Mit @Mentions können einzelne Mitglieder in Gruppenchats gezielt angeschrieben werden, wie "t3n.de" berichtet. Das bestätigt auch der Twitter-Account @WABetaInfo.

Bereits bekannt ist die geplante Möglichkeit mit Whatsapp Musik von Freunden abzuspielen bzw. über Direktlinks in Portale wie Apple Music zu verbinden. Wann diese neuen Funktionen verfügbar sein könnten, ist allerdings noch nicht klar.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Niklas Wieczorek
Lokalredaktion Kiel/SH

Mehr zum Artikel
Internet
Der Facebook Messenger (rechts) hat nach jüngsten Zahlen mehr als 900 Millionen Nutzer, WhatsApp kommt auf über eine Milliarde. Foto: Wolfram Kastl

Nach WhatsApp führt Facebook auch bei seinem Messenger Komplett-Verschlüsselung ein. Allerdings nicht für alle Nachrichten, sondern für die Konversationen, die der Nutzer einzeln auswählt.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Panorama 2/3