23 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Möpse und Bulldoggen laufen um die Wette

Tiere Möpse und Bulldoggen laufen um die Wette

Um die schnellsten Möpse, Chihuahuas und Bulldoggen geht es bei einem Wettrennen in Baden-Württemberg. Wer bewältigt die 50 Meter trotz kurzer Beinchen und Röcheln als Sieger?

Voriger Artikel
Gut gelaunter Malocher: Billy Joel zieht alle Register
Nächster Artikel
Östlicher Gorilla vom Aussterben bedroht

Möpse und Bulldoggen bei den Finalläufen des 5. Süddeutschen Mops- und Bulldoggenrennens in Wernau.

Quelle: Christoph Schmidt

Wernau. Etwa 180 Möpse, Chihuahuas, Bulldoggen und andere kleine Hunde haben sich in Wernau in Baden-Württemberg zum Wettlauf getroffen.

Beim 5. Süddeutschen Mops- und Bulldoggenrennen haben sich die Tiere am Sonntag mit hängenden Zungen und krummen Beinen auf einer 50 Meter langen Strecke gemessen. Ihre Schulterhöhe durfte 37 Zentimeter nicht überschreiten.

Bei den Bulldoggen war ein Hund namens Bobby der Schnellste: Er schaffte die 50 Meter nach Angaben der Veranstalter in 5,55 Sekunden. Bei den Bulldoggen-Hündinnen gewann Frieda mit 5,74 Sekunden. Mops Dino brauchte 6,05 Sekunden und war damit der Sportlichste Rüde seiner Rasse. Bei den Mops-Hündinnen gewann "Heaven" mit 6,16 Sekunden. "Es waren einige sehr schnelle Rennen dabei", sagte einer der Organisatoren.

In Berlin kamen rund 300 Möpse am Samstag zu einem internationalen Hunde-Treffen. Einige hatten eine lange Anreise: Der Rüde Frodo etwa ist auf Sardinien beheimatet, auch Möpse aus der Schweiz und Belgien waren dabei.

Und von wegen faul und schnaufend: "Wir Züchter stehen für die besser atmenden, schlanken Möpse", sagte der Veranstalter und Hobby-Züchter Thomas Zupan. Deswegen mussten sich die Tiere auch sportlich betätigen: Mehr als 100 Hunde rannten am Samstag im 50 Meter-Wettbewerb. Die drei Sieger erhielten eine Statue - natürlich in Mopsform.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus der Welt: Panorama 2/3