17 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
GIFs jetzt auch bei Whatsapp und Tagesschau

Netztrend GIFs jetzt auch bei Whatsapp und Tagesschau

GIFs werden immer beliebter. Nun können auch iOS-Nutzer des führenden Messengers Whatsapp die Kurzsequenzen darstellen und versenden. Dies ist in der neuesten Beta-Version erkennbar. Und auch die altehrwürdige Tagesschau hat die unterhaltsamen Schnipsel für sich entdeckt.

Voriger Artikel
Europäischer Erfinderpreis für ESP-Erfinder und Physiker
Nächster Artikel
Queen wollen Trump "We Are The Champions" nicht gönnen

Nun können auch iOS-Nutzer des führenden Messengers Whatsapp die Kurzvideos darstellen und versenden.

Quelle: Andrea Warnecke/dpa

Bisher wurde die Darstellung von GIF-Bildsequenzen bei Whatsapp nicht unterstützt. Nun sollen automatisch bestehende Links als Autoplay in Endlosschleife abgespielt und gespeichert werden können. Zunächst wird es jedoch nicht möglich sein, die Videos ähnlich wie ein Foto in den Chat hochzuladen. Nicht sicher ist außerdem, ob GIFs zukünftig auch als Profilbild genutzt werden können und ob Nutzer von Android-Geräten ebenfalls die neue Funktion nutzen können.

Die Tageschau hat bereits am Mittwoch neun offizielle GIFs veröffentlicht, die Sprecher Jan Hofer in gewohnt seriöser Weise in einem Video vorstellt: "Die Tagesschau führt eigene Internet-Kurvideos mit Wiederholungsschleife ein. Künftig ist es für alle Internet-Nutzer möglich, die sogenannten GIFs der ARD-Nachrichtensendungen in den sozialen Netzwerken zu teilen. Damit können Emotionen ausgedrückt werden", lautete seine Erläuterung.

 

In den Schnipseln sind größtenteils ältere Tagesschau-Sequenzen zu sehen, in denen sich zum Beispiel Ulrich Wickert eine Sonnenbrille als Illustration für eine Sonnenfinsternis aufsetzt.

via GIPHY

Weitere Tagesschau-GIFs sollen in den kommenden Wochen hinzukommen.

Geschichte des GIF

GIFs, Abkürzung für  Graphics Interchange Format (Grafikaustausch-Format), wurden bereits Ende der achtziger Jahre entwickelt und waren in den Neunzigern sehr populär. Bei Facebook werden sie seit dem vergangenen Jahr unterstützt. 2014 wurde Whatsapp von Facebook übernommen. Seitdem bauen die Entwickler immer neue Features ein.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Messenger
Foto: Whatsapp lässt sich für seine neuen Versionen offenbar von anderen Social-Media-Apps inspirieren.

Der in Deutschland meistgenutzte Internet-Messenger Whatsapp plant Branchen-Insidern zufolge in kommenden Versionen größere Änderungen. So lässt sich die Nachrichten-App von Konkurrenten inspirieren und erweitert ihren technischen Wirkungskreis vor allem mit weiteren Gruppenfunktionen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Panorama 2/3