15 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Neue Rekordjagd: Eurojackpot erreicht seine Obergrenze

Glücksspiele Neue Rekordjagd: Eurojackpot erreicht seine Obergrenze

Die Jagd nach der nächsten Rekord-Summe im Eurojackpot geht weiter. Zum zehnten Mal gab es am Freitagabend keinen Sieger in der Gewinnklasse 1. Für die Rekordsumme von 75 Millionen Euro fand sich deshalb kein Abnehmer.

Voriger Artikel
Nach Festnahme: Drogenkartell überzieht Mexiko mit Gewalt
Nächster Artikel
Neue Missbrauchsvorwürfe gegen US-Entertainer Bill Cosby

Anders als beim deutschen Traditionsspiel Lotto 6 aus 49 können beim Eurojackpot Spieler aus 16 europäischen Ländern mitspielen.

Quelle: Martin Gerten

Münster/Helsinki. Keiner der Tipper aus 16 europäischen Ländern hatte sich für die Kombination 8, 24, 25, 30 und 50 sowie die beiden Zusatzzahlen 4 und 6 entschieden.

Jetzt geht es am nächsten Freitag bei der nächsten Ziehung um 90 Millionen Euro, wie Westlotto nach der Ziehung in Helsinki mitteilte. Ein Teilnehmer aus Dänemark lag mit seinem Tipp nur knapp daneben. Ihm fehlte die zweite richtige Zusatzzahl (Eurozahl), um sich die 75 Millionen Euro zu sichern. Für seinen Tipp bekommt er immerhin noch rund 2,5 Millionen Euro überwiesen.

Weil der Jackpot nun eine festgelegte Obergrenze erreicht, bildet sich in der Gewinnklasse 2 (fünf richtige Zahlen plus einer korrekten Zusatzzahl) ein zusätzlicher Jackpot. Der liegt am 8. Mai bei 3 Millionen Euro mit einer Gewinnwahrscheinlichkeit von 1 zu 6 Millionen. Die Wahrscheinlichkeit, 5 aus 50 sowie 2 aus 10 Zahlen richtig anzukreuzen liegt bei 1:95 Millionen.

Seit September 2014 hält ein Finne mit 61,2 Millionen Euro den Gewinn-Rekord. Für Deutschland ist mit 58,7 Millionen Euro seit Dezember 2014 ein Mann aus Hessen der Rekordhalter.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Panorama 2/3