12 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Pädophile Täter haben besondere Hirnstrukturen

Wissenschaft Pädophile Täter haben besondere Hirnstrukturen

Pädophile Männer, die zum Täter werden, haben offenbar charakteristische neurobiologische Veränderungen im Gehirn. Darauf deuten erste Ergebnisse einer dreijährigen Studie hin, die Vertreter des bundesweiten Forschungsverbundes NeMUP vorstellten.

Voriger Artikel
Videoüberwachung im Bahn- und Busverkehr nimmt zu
Nächster Artikel
Erneut Fälle von Darmkeim-Infektionen an der Charité

Modell eines Gehirns: Für den Zusammenhang von Pädophilie und Täterschaft spielt offenbar das Volumen des sogenannten Mandelkerns eine Rolle.

Quelle: Armin Weigel/Symbol
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Panorama 2/3