15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Porträtfotos wie vor 150 Jahren in Berlin

Szene Porträtfotos wie vor 150 Jahren in Berlin

Schwarz-weiße Porträtfotos auf Glasplatten nach einer mehr als 150 Jahre alten Methode bietet der Fotograf Oleg Farynyuk in Berlin an. Der Ukrainer benutzt das Mitte des 19. Jahrhunderts erfundene Kollodium-Nassplatten-Verfahren.

Voriger Artikel
Historischer Geldregen: Milliarden-Jackpot ausgeschüttet
Nächster Artikel
"Star Wars"-Workout: New Yorker schwitzen wie die Jedis

Der Fotograf neben einer 100 Jahre alten Repro-Kamera in seinem Berliner Studio.

Quelle: Oleg Farynyuk

Berlin. Eine Glasplatte wird dabei mit der speziellen Kollodium-Flüssigkeit behandelt, in die mannsgroße Kamera eingelegt, kurz belichtet und anschließend in der Dunkelkammer entwickelt. Wer mag, kann dem Fotografen bei der Entstehung seines Fotos über die Schulter schauen.

Kollodium-Fotografien seien außergewöhnlich scharf und hochauflösend, schreibt Farynyuk auf seiner Internetseite - und mit moderner Technik kaum nachzumachen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Panorama 2/3