25 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Roger Cicero: ESC-Schlappe mit positivem Effekt

Leute Roger Cicero: ESC-Schlappe mit positivem Effekt

Roger Cicero (45) hat sein enttäuschendes Abschneiden beim Eurovision Song Contest im Jahr 2007 voran gebracht. "Die Empörung über den 19. Platz war so groß, dass ich in aller Munde war", sagte der Musiker der "Neuen Osnabrücker Zeitung".

Voriger Artikel
Clueso macht sich für Zivilcourage stark
Nächster Artikel
Best of Brisbane: The Apartments und Robert Forster

Roger Cicero: Aus einer Niederlage kann Erfolg entstehen.

Quelle: Daniel Reinhardt

Osnabrück. "Das hat mir sehr geholfen."

Den Effekt von Castingshows für die Musikerkarriere hält der Jazz- und Pop-Sänger ("Frauen regier'n die Welt") hingegen für überschaubar. Aber: "Wahrscheinlich wäre ich auch hingerannt, muss ich jetzt mal zugeben", so Cicero. "Wenn das damals aufgepoppt wäre, hätte ich das unter Umständen als Chance wahrgenommen."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ohne Zuschauerentscheid
Foto: Lässt er die Kritik an sich heran? Der umstrittene Sänger Xavier Naidoo soll ohne Vorentscheid für Deutschland beim ESC antreten.

Die ARD will Xavier Naidoo zum Eurovision Song Contest schicken. Er wird polarisieren. Die sozialen Netzwerke schäumen schon jetzt.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Panorama 2/3