19 ° / 7 ° heiter

Navigation:
Wrackteile in Vietnam gefunden

Spekulation über MH370 Wrackteile in Vietnam gefunden

Ein Fischer hat vor Vietnam ein etwa 100 Kilogramm schweres Wrackteil aus dem Meer geborgen und Spekulationen ausgelöst, dass es womöglich zu dem verschwundenen Flug MH370 gehören könnte. Die Malaysia-Airlines Maschine mit 239 Menschen an Bord war im März 2014 auf dem Weg von Kuala Lumpur nach Peking spurlos verschwunden.

Voriger Artikel
Elektro Guzzi und RocketNumberNine live in Berlin
Nächster Artikel
Bond-Auto aus "Spectre" für 3,1 Millionen versteigert

Bereits am 29. Juli 2015 kam überraschend Bewegung in die Suche nach der verschollenen Malaysia-Airline-Maschine. An der Ostküste von La Réunion wurde der Teil eines Flugzeugflügels angespült.

Quelle: Raymond Wae Tion/ dpa/ Archiv

Hanoi. Sie hätte über Vietnam fliegen müssen. „Es könnte etwas mit MH370 zu tun haben“, sagte der Chef der Kommunistischen Partei im Distrikt Van Ninh, Tran Kim Bao, der Deutschen Presse-Agentur. „Wir haben höhere Stellen eingeschaltet.“

Das Wrack wird allerdings tausende Kilometer entfernt im südlichen Indischen Ozean vermutet. Die Koordinierungsstelle für die Wrack-Suche in Australien (JACC) ist informiert, wie ein Sprecher bestätigte. Malaysia koordiniere die Untersuchung möglicher Fundstücke. Im Januar war in Thailand ein Trümmerteil angespült worden. Nach einer Untersuchung schlossen Experten aber aus, dass es zu MH370 gehörte. Ein einziges MH370-Wrackteil ist bislang aufgetaucht: eine Flügelklappe, die im August 2015 an der Küste von La Réunion östlich von Madagaskar angespült wurde.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Panorama 2/3