9 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Mindestens 120 Tote bei Erdbeben in Italien

Tote und Tränen Mindestens 120 Tote bei Erdbeben in Italien

Eines der schwersten Erdbeben in Italien der vergangenen Jahrzehnte hat mehreren Orten Tod und Verwüstung gebracht. Nach den Worten von Regierungschef Matteo Renzi starben mindestens 120 Menschen. „Und diese Bilanz ist nicht endgültig“, sagte er am Mittwochabend bei einem Besuch in der Katastrophen-Region.

Voriger Artikel
Prinz William feiert NRW-Geburtstag in Düsseldorf
Nächster Artikel
Löwen erkennen sich am Gebrüll

In Italien bebte die Erde. Menschen wurden verletzt. Häuser zerstört.

Quelle: Massimo Percossi/dpa
  • Kommentare
  • 1 Bildergalerie

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Italien
Foto: Er kann nicht mehr: Ein erschöpfter Helfer in der Nacht zu Donnerstag bei Aufräumarbeiten in Amatrice (Provinz Rieti).

Die Helfer graben auch in der Nacht. Doch für viele Opfer kommt die Hilfe zu spät. Die Zahl der Toten nach dem Erdbeben in Italien steigt und steigt. Die Hoffnung auf Überlebende sinkt mit jeder Stunde.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Panorama 2/3