18 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
US-Sonde "Osiris Rex" zu Asteroiden Bennu gestartet

Raumfahrt US-Sonde "Osiris Rex" zu Asteroiden Bennu gestartet

Bennu zählt zu den gefährlichsten derzeit bekannten Asteroiden. Eines Tages könnte er der Erde zu nahe kommen. Nun wird er genauer erforscht: Mit "Osiris Rex" ist erstmals eine US-Sonde zu einem Asteroiden gestartet - und sie soll eine Probe zurückschicken.

Voriger Artikel
München, du kannst so hässlich sein
Nächster Artikel
Prinzen-Taufe mit Schmunzelmomenten in Schweden

«Osiris Rex» ist der erste US-amerikanische Flugkörper, der sich auf den Weg zu einem Asteroiden gemacht hat und eine Probe zurückschicken soll.

Quelle: Joel Kowsky / Handout

Washington. Die Nasa-Sonde "Osiris Rex" ist auf dem Weg zu dem Asteroiden Bennu. An Bord einer "Atlas"-Rakete startete die etwa sechs Meter lange und 2100 Kilogramm schwere Sonde unter wolkenlosem Himmel vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida.

"Wir feiern heute einen riesigen Meilenstein für diese beeindruckende Mission und ihr Team", sagte Nasa-Chef Charles Bolden. Man sei sehr gespannt, welche Erkenntnisse die Mission über den Ursprung des Sonnensystems liefern werde. Asteroiden wie Bennu sind nach Nasa-Angaben Überbleibsel von der Entstehung des Sonnensystems vor mehr als 4,5 Milliarden Jahren.

"Osiris Rex" ist der erste US-amerikanische Flugkörper, der sich auf den Weg zu einem Asteroiden gemacht hat und eine Probe zurückschicken soll. Auch die Kollegen der Europäische Weltraumorganisation Esa gratulierten zum Start.

Wenn bei der rund eine Milliarde Dollar teuren Mission alles nach Plan läuft, soll die Sonde 2018 den Asteroiden Bennu erreichen. Bis dahin wird "Osiris-Rex" (die Abkürzung steht für: Origins, Spectral Interpretation, Resource Identification, Security-Regolith Explorer) mehr als 650 Millionen Kilometer zurücklegen.

2020 soll sich die Sonde Bennu soweit nähern, dass sie eine Probe von mindestens 60 und bis zu 2000 Gramm aufsaugen kann. 2023 soll eine Kapsel mit der Probe zur Erde zurückkehren. Bereits 2005 war die japanische Raumsonde "Hayabusa" auf einem solchen Himmelskörper gelandet und hatte 2010 die ersten je gesammelten Bodenproben eines Asteroiden zur Erde gebracht.

Der tiefschwarze Asteroid Bennu mit einem Durchmesser von 500 Metern könnte der Erde in mehr als 150 Jahren gefährlich nahe kommen. Auch wenn das Risiko sehr gering ist, zählt die Nasa Bennu zu den gefährlichsten der derzeit bekannten Asteroiden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Panorama 2/3