11 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Wollnashorn "Sasha" starb jünger als gedacht

Wissenschaft Wollnashorn "Sasha" starb jünger als gedacht

Biologen der Universität Hildesheim sind an der Erforschung der 45 000 Jahre alten Eismumie eines kleinen Wollnashorns beteiligt. Russische Jäger hatten das konservierte Jungtier im Permafrostboden Sibiriens entdeckt - jetzt wird es von einem internationalen Forscherteam untersucht.

Voriger Artikel
Käfig zu klein: Pippis Papagei soll eingeschläfert werden
Nächster Artikel
IT-Unternehmer zweifelt an Whatsapp-Verschlüsselung

An der Universität Hildesheim werden zwei Zähne eines 45 000 Jahre alten Wollnashorns analysiert. Das konservierte Jungtier wurde im Permafrostboden Sibiriens entdeckt.

Quelle: Holger Hollemann
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Panorama 2/3