9 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Xavier Naidoo darf nicht zum ESC

Medien Xavier Naidoo darf nicht zum ESC

Spott und Kritik für die Nominierung - und nun Spott und Kritik für den Rückzug: Mit der Personalie Xavier Naidoo hat der NDR in den vergangenen Tagen viel Wirbel rund um den Eurovision Song Contest ausgelöst. Wer soll dort jetzt für Deutschland antreten?

Voriger Artikel
Chris Martin war früher ängstlich und introvertiert
Nächster Artikel
Höhner-Sänger tapfer: Nach Sturz zurück auf die Bühne

Gerade mal zwei Tage lang war Xavier Naidoo offiziell Deutschlands neuer Kandidat für den ESC.

Quelle: Uwe Anspach
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
ESC-Leservorschläge
Foto: Ob ernst gemeint oder nicht: Heino war einer der Leserfavoriten für den ESC nach dem Aus Xavier Naidoos.

Der Aufschrei war groß: Als der Norddeutsche Rundfunk am Donnerstag verkündete, den umstrittenen Sänger Xavier Naidoo ohne Vorentscheid zum Eurovision Song Contest (ESC) nach Stockholm zu schicken, tobte die Öffentlichkeit. Der NDR zog Naidoo zurück, wir haben bei Facebook nach Alternativen gefragt.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Panorama 2/3