9 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Zahl der Anzeigen fast verdoppelt

Übergriffe auf der Reeperbahn Zahl der Anzeigen fast verdoppelt

Die Anzeigen nach den Übergriffen auf Frauen werden auch in Hamburg immer mehr. Bürgermeister Scholz fordert, die Täter mit aller Härte zu verfolgen. Die Polizei setzt eine Sonder-Ermittlungsgruppe ein und erwägt auch eine Videoüberwachung.

Voriger Artikel
A2 auf 50 Kilometern vereist - Spargel blüht in England
Nächster Artikel
Bahnstreik in Belgien - Deutsche Bahn setzt Busse ein

Die Zahl der Anzeigen wegen Übergriffen auf der Reeperbahn in Hamburg in der Silvesternacht hat sich mittlerweile verdoppelt.

Quelle: Angelika Warmuth/ dpa
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Welle von Anzeigen nach Übergriffen von Silvester

Was ist geschehen in der Nacht der massenweisen Übergriffe von Köln? Nur langsam kommt Licht ins Dunkel der Vorfälle. Bundesjustizminister Maas hält einen Zusammenhang mit den Hamburger Attacken für möglich.

mehr
Reker erntet mit „Armlänge“-Tipp Spott und Kritik

Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker (parteilos) hat mit einer Verhaltensempfehlung an Frauen nach den Übergriffen in der Silvesternacht für Aufregung im Internet gesorgt. Bei Twitter ist der Hashtag #einearmlaenge unter den Deutschland-Trends.

mehr
Scholz: Reeperbahn-Übergriffe sind "kriminell, böse und feige"

Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) hat die Übergriffe auf Frauen in der Silvesternacht nahe der Reeperbahn als Schande bezeichnet. "Wer sich in Gruppen zusammenrottet, um sich an Frauen zu vergehen, hat keine Ehre.

mehr
Kölner Polizei setzt Ermittlungen nach Übergriffen fort

Nach den Übergriffen auf Frauen in der Silvesternacht setzt die Kölner Polizei ihre Ermittlungen heute fort. Die extra für den Komplex eingerichtete Ermittlungsgruppe will weiteres Videomaterial sichten und vorliegende Aufzeichnungen auswerten, wie ein Sprecher mitteilte.

mehr
Schock nach Kölner Übergriffen

Massenhafte sexuelle Übergriffe auf Frauen in Köln in der Silvesternacht haben in Deutschland Fassungslosigkeit ausgelöst. Kanzlerin Angela Merkel forderte eine harte Antwort des Rechtsstaats und drückte Oberbürgermeisterin Henriette Reker ihre Empörung über „diese widerwärtigen Übergriffe und sexuellen Attacken“ aus.

mehr
Mehr zum Artikel
Silvester-Übergriffe in Köln
Foto: Nach den Übergriffen auf Frauen in der Silvesternacht in Köln ist die Zahl der Strafanzeigen auf 121 gestiegen.

Nach den Übergriffen auf Frauen in der Silvesternacht in Köln ist die Zahl der Strafanzeigen auf 121 gestiegen. Die Ermittler hätten bislang insgesamt 16 Verdächtige ausgemacht, die mit den Taten in Zusammenhang stehen könnten, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Panorama 2/3