24°/ 14° Gewitter

Navigation:
"Earth Hour": Licht aus am Brandenburger Tor und anderswo

Umwelt "Earth Hour": Licht aus am Brandenburger Tor und anderswo

Wahrzeichen im Dunkeln: Zur Klimaschutzaktion "Earth Hour" ist am Samstagabend die Beleuchtung des Brandenburger Tors in Berlin für eine Stunde ausgeschaltet worden.

Voriger Artikel
Lkw mit 20 000 Litern Gülle umgekippt
Nächster Artikel
Frauenärzte bemängeln Apotheker-Beratung bei Pille danach

Die «Earth Hour» ist eine symbolische Aktion. Der Stromspareffekt ist laut Experten gering.

Quelle: Gregor Fischer
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Earth Hour
Foto: Küster Liviu Naros entzündete in der Vicelinkirche 500 Teelichter, bevor während der "Earth Hour" das elektrische Licht im Kirchenschiff erlosch.

Punkt 20.30 Uhr erloschen am Sonnabend die Straßenlaternen im Bereich des Kleinfleckens und die Lichtskulptur im Museum Tuch + Technik. Auch die Strahler, die die Vicelinkirche und den Wasserturm von außen beleuchten, stellten für eine Stunde ihren Dienst ein. Es war "Earth Hour".

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus der Welt: Panorama 2/3