24°/ 12° wolkig

Navigation:
Mindestens elf Wale verenden an der Nordseeküste

Tiere Mindestens elf Wale verenden an der Nordseeküste

Wangerooge, Helgoland, Texel und das Wattenmeer vor Büsum: Die Zahl der an der Nordseeküste entdeckten Pottwal-Kadaver steigt. Mindestens elf Tiere sind bei ihrer Wanderung durch den Atlantik gestorben.

Voriger Artikel
Wolf soll angeblich Jogger im Wald verletzt haben
Nächster Artikel
Pest überlebte Jahrhunderte in Europa

Auf Texel betrachten Spaziergänger einen angespülten Pottwal.

Quelle: Remko de Waal
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kadaver werden entsorgt
Foto: Verendeten in der Nordsee und wurden nach Nordstrand gebracht: Zwei tote Pottwale.

Wahrscheinlich haben sich die Pottwale einfach verschwommen und kamen nicht mehr aus der „Nordsee-Falle“. Mindestens zwölf Tiere verendeten an den Küsten. Die Kadaver sind laut Greenpeace „Sondermüll“.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus der Welt: Panorama 2/3