33 ° / 18 ° Gewitter

Navigation:
Seehundstationen ziehen 2015 fast 300 Jungtiere auf

Tiere Seehundstationen ziehen 2015 fast 300 Jungtiere auf

Große Kulleraugen, knuddelige Figur: Liebevoll ziehen Tierschützer jedes Jahr verwaiste Seehundbabys auf. Streicheln ist aber streng verboten. Die niedlichen Tiere sollen sich nicht an Menschen gewöhnen - und können durchaus kräftig zubeißen.

Voriger Artikel
Mann wollte "First Dog" aus Weißem Haus entführen
Nächster Artikel
Kate feiert ihren 34. Geburtstag ganz privat

Die beiden Seehundstationen haben im vergangenen Jahr fast 300 junge Seehunde aufgenommen.

Quelle: Ingo Wagner
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus der Welt: Panorama 2/3