Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Bundestagswahl 2013 Schwarz-Gelb kann wieder auf eigene Mehrheit hoffen
Bundestagswahl 2013 Schwarz-Gelb kann wieder auf eigene Mehrheit hoffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:37 01.08.2013
Die schwarz-gelbe Regierungskoalition kann wieder auf eine eigene Mehrheit hoffen. Quelle: Kay Nietfeld
Berlin

Die FDP kann um einen Punkt zulegen und erreicht 5 Prozent. Beide zusammen hätten damit 47 Prozent - und liegen vor SPD, Grünen und Linken mit insgesamt 46 Prozent.

Eine eigene Mehrheit für Schwarz-Gelb hatte der Deutschlandtrend zuletzt im November 2009 gesehen, also kurz nach der Bundestagswahl vor vier Jahren. In anderen Umfragen schnitt die Koalition aber zwischenzeitlich auch immer wieder besser ab.

Nur 39 Prozent der Befragten gaben allerdings an, dass sie es gut fänden, wenn die FDP an der nächsten Bundesregierung beteiligt wäre. Vor der Wahl 2009 hatten sich den Angaben zufolge 51 Prozent für eine Regierungsbeteiligung der Liberalen ausgesprochen.

Die SPD legt in der Wählergunst um einen Punkt zu auf 26 Prozent. Die Grünen verlieren leicht auf 13 Prozent (minus 1). Die Linke kommt unverändert auf 7 Prozent. Für die Sonntagsfrage befragte das Meinungsforschungsinstitut Infratest dimap im Auftrag der ARD-"Tagesthemen" zwischen dem 29. und 31. Juli 1503 Wahlberechtigte (Fehlertoleranz: 1,4 bis 3,1 Prozentpunkte).

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

das denke ich ja selbst nicht", sagte der stellvertretende SPD-Bundesvorsitzende am Dienstag in der Hansestadt. "Man kann auch aus der zweiten Reihe gewinnen, das Ziel haben wir jetzt.

30.07.2013

Die SPD will mit Attacken gegen Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und einer scharfen inhaltlichen Abgrenzung im Bundestagswahlkampf das Ruder noch herumreißen. "Wir wollen am 22. September einen Regierungswechsel, weil wir Bewegung statt Stillstand wollen", sagte Kanzlerkandidat Peer Steinbrück am Dienstag in Berlin bei der Vorstellung der Wahlkampfplakate.

30.07.2013

Linke-Chef Bernd Riexinger hat SPD und Grüne aufgefordert, ihren Widerstand gegen eine rot-rot-grüne Koalition aufzugeben. Nur so sei nach der Bundestagswahl ein Politikwechsel zu erreichen, sagte Riexinger in einem Interview der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart.

29.07.2013
Anzeige