3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Steinbrück will der SPD keine große Koalition antun

Wahlen Steinbrück will der SPD keine große Koalition antun

SPD-Spitzenkandidat Peer Steinbrück hat sich erneut zum Ziel einer rot-grünen Bundesregierung bekannt. Beide Parteien hätten die größte gemeinsame Schnittmenge, sagte Steinbrück am Freitag in einem Interview mit dem Fernsehsender Phoenix und dem Deutschlandfunk.

Voriger Artikel
„Freie Wähler“ tun sich schwer
Nächster Artikel
Gauck ruft zur Teilnahme an der Bundestagswahl auf

Peer Steinbrück, Spitzenkandidat der SPD für die Bundestagswahl, spricht in Münster bei einem Wahlkampfauftritt.

Quelle: Friso Gentsch

Berlin. Ein Bündnis mit CDU und CSU lehnte er ausdrücklich ab. Ein Wahlergebnis wie 2009 wolle er seiner Partei nicht antun. Nach der bislang letzten großen Koalition war die SPD damals auf 23,0 Prozent gestürzt. Steinbrück wandte sich auch gegen eine "Ampel" mit Grünen und FDP. Der FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle halte die SPD noch immer für den "sozialistischen Gottseibeiuns".

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Foto:  Jeder deutsche Staatsbürger ab 18 Jahren darf am 22. September wählen gehen.

Bei der Bundestagswahl am 22. September kommt es vor allem auf die Zweitstimme an. Warum das so ist? KN-online erklärt Ihnen das deutsche Wahlsystem.mehrKostenpflichtiger Inhalt

Bundeskanzler seit 1949

Von Konrad Adenauer bis Angela Merkel: In dieser Bildergalerie zeigt Ihnen KN-online alle Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland seit 1949.

Die Kanzlerkandidaten

 

Mehr aus Bundestagswahl 2013 2/3