Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Bundestagswahl 2013 Umfrage sieht Schwarz-Gelb hauchdünn vorn
Bundestagswahl 2013 Umfrage sieht Schwarz-Gelb hauchdünn vorn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:58 07.08.2013
Ein Plakat der CDU wirbt in Zempin auf der Insel Usedom für die Sommertour der Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Quelle: Stefan Sauer

Diese kamen auf 44 Prozent. Die Union fiel im Vergleich zur Vorwoche um einen Punkt auf 40 Prozent, die FDP blieb konstant bei 5 Prozent. SPD und Grüne verbesserten sich jeweils um einen Punkt und lagen bei 23 beziehungsweise 14 Prozent. Die Linke verlor einen Punkt auf 7 Prozent.

Könnten die Deutschen ihren Regierungschef direkt wählen, würden sich der Forsa-Umfrage zufolge 55 Prozent für Kanzlerin Angela Merkel (plus 1) und 21 Prozent für SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück (plus 1) entscheiden.

Forsa-Chef Manfred Güllner sagte dem "Stern", CDU und CSU hätten ihr Wählerpotenzial schon weitgehend ausgeschöpft. Die SPD hingegen habe im Lager der Unentschlossenen noch Reserven. Aktuell sagten nur 57 Prozent derjenigen, die 2009 SPD gewählt haben, sie wollten erneut für die Partei stimmen.

Die statistische Fehlertoleranz liegt laut Forsa bei plus/minus 2,5 Prozentpunkten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Linkspartei will nach einem Zeitungsbericht die Tolerierung einer rot-grünen Minderheitsregierung nach der Bundestagswahl im September definitiv ausschließen.

06.08.2013

Ein Tag in der Woche komplett ohne Fleisch – mit ihrer Forderung nach einem Veggie Day für öffentliche Kantinen stehen die Grünen ziemlich alleine da. Zuletzt hatten sich Fraktionschefin Renate Künast und Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt dafür stark gemacht. Doch nicht einmal der mögliche Koalitionspartner SPD will sich dem Vorschlag anschließen.

KN-online (Kieler Nachrichten) 08.08.2013

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (70) wünscht sich mehr Senioren im Bundestag. "Ich würde es nicht gut finden, wenn wir ein Parlament hätten, in dem keine 70-Jährigen mehr säßen", sagte der CDU-Politiker in seinem Wohnort Offenburg der Nachrichtenagentur dpa.

05.08.2013
Anzeige