10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Wendy Vanselow will die Friesen verstehen
CAU Kiel Jubiläum: 350 Jahre CAU Kiel

Serie: Wer forscht denn da Wendy Vanselow will die Friesen verstehen

Im Jubiläumsjahr auf Entdeckungstour an der Kieler Uni: „Hartelk welkimen bi a fresken uun Kil.“ Wer nach Nordfriesland fährt, erlebt sprachlich eine eigene Welt. Viele Menschen unterhalten sich dort noch in der Sprache ihrer Vorfahren. Und da versteht der Laie oft rein gar nichts. Anders Dr. Wendy Vanselow.

Voriger Artikel
Es stinkt nicht mehr
Nächster Artikel
Kieler Studierende im Widerstand

Nicht ganz Nordfriesland, aber zumindest dicht dran: Dr. Wendy Vanselow vor dem „Walfängerhaus“ des Sylter Kapitäns Lorens de Hahn im Freilichtmuseum Molfsee. Die 31-Jährige erforscht die Sprachen der Friesen.

Quelle: Sven Janssen

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Fotostrecke: Students of Kiel
Mehr zum Artikel
Friesischer Radiosender
Foto: Kultiviert werden die alten Trachten und Bräuche der Friesen immer noch – vor allem auf den nordfriesischen Inseln Sylt, Amrum (Foto) und Föhr sowie auf dem Festland in der Region um Risum-Lindholm.

Seit fünf Jahren erreicht er seine Hörer auf Friesisch: Der FriiskFunk hat am Donnerstag in Alkersum auf Föhr sein Jubiläum gefeiert. Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) gratulierte: „Eine Sprache bleibt nur dann lebendig, wenn wir ihr tagtäglich im wirklichen Leben begegnen: auf dem Marktplatz, in der Kneipe oder in den Medien.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus CAU Kiel 350 Jahre 2/3