18 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Diese Kandidaten trauen sich

Dschungelcamp 2016 Diese Kandidaten trauen sich

Es beginnt wieder die Zeit, in der Maden, Käfer und Känguru-Hoden auf dem regulären TV-Speiseplan stehen: Zum zehnten Mal traut sich die C- bis Z-Prominenz in den australischen Dschungel. Wir stellen die Kandidaten der Jubiläumsstaffel einmal vor.

Nächster Artikel
Technische Probleme bei Twitter

Sonja Zietlow und Daniel Hartwich moderieren die Jubiläumsstaffel im Dschungel.

Quelle: RTL / Stefan Gregorowius

Sydney. Am 15. Januar um 21.15 Uhr geht „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ in die zehnte Runde. Sonja Zietlow und Daniel Hartwich moderieren die 17 Folgen der Jubiläumsstaffel. Hier bekommen Sie einen Überblick über die zwölf Kandidaten im Kampf über die Dschungelkrone.

In diesem Jahr wagt sich ein bunter Mix an C-Prominenz ins australische Dschungelcamp.

Zur Bildergalerie

Menderes Bagci (31)

Vor dem DSDS-Gesangs-Tribunal probierete es Menderes Jahr um Jahr erneut - ohne großen Erfolg. Wie wird sich der DSDS-Kultkandidat im Dschungelteam behaupten? Vor dem Zusammenleben mit zehn Mitcampern hat er Respekt: „Es wird schwer für mich, mit so vielen Menschen auf engem Raum zusammen zu leben. Ich verhalte mich fremden Menschen gegenüber eher distanziert“.

Jenny Elvers (43)

Die ehemalige Heidekönigin, Schmuckdesignerin und Schauspielerin möchte im Camp endlich ihre wahre Persönlichkeit zeigen: „Ich habe oft mit Negativschlagzeilen zu kämpfen. Mit Schlagzeilen, die überhaupt nichts mit meiner Persönlichkeit zu tun haben und oft denke ich, das bin ich doch gar nicht. Das Dschungelcamp sehe ich als Chance, um zu zeigen, wie ich bin“.

Helena Fürst (41)

Wer Helena Fürst nicht kennt, schaut vermutlich nicht so viel Fernsehsendungen am Nachmittag. Die TV-Anwältin mit dem großen Gerechtigkeitssinn ist dafür bekannt, Klartext zu reden. Dies verspricht sie auch im Dschungel zu tun: „Ich rede nie hinten herum, sondern immer gerade heraus. Manche Menschen haben damit ein großes Problem“.

Gunter Gabriel (73)

Der Country- und Schlagersänger und Hausbootbesitzer sieht den Herausforderungen des australischen Urwalds noch gelassen entgegen: „Mein Leben war ein einziger Dschungel. Da habe ich mich immer durchgekämpft. Darum ist das im Grunde nichts Neues für mich. Nur die Palmen und die Tiere sind anders“.

Ricky Harris (53)

In den 1990er Jahren war Ricky mit seiner Talkshow überpräsent und hatte dort auch mit einigen harten Fällen (verbal) zu kämpfen. Der Moderator und Schauspieler möchte im Camp auch für den Ruf seiner Geschlechtsgenossen kämpfen: „In den letzten Jahren war ich so enttäuscht, dass nie ein richtiger Mann im Camp war. Der Wendler zum Beispiel. Was für ein Weichei! Da muss jetzt mal ein Mann reingehen, der sagt, wie es läuft und der alles mitmacht und alles mitfrisst“.

Thorsten Legat (47)

Der Ex-Fußballprofi und Fußballtrainer beim FC Remscheid ist seit Langem glühender Dschungel-Fan - und möchte Klartext reden. Er sagt: „Ich habe großen Respekt vor dem Dschungelcamp. Aber so wie ich mich einschätze, kann ich für alle im Camp ein Vorbild sein“.

Jürgen Milski (52)

Der Ex-Big-Brother-Kandidat denkt nicht, dass seine TV-Container-Erfahrung ihm Vorteile im Dschungelcamp verschafft: „Aus Kandidaten-Sicht ist der Dschungel das Härteste, was es im deutschen Fernsehen gibt.“

Brigitte Nielsen (51)

Der Hollywood-Star hat sich bereits einmal die Krone erkämpft - und holte sich auch die erneute Teilnahme an der Sendung. Sie hat bei ihrer zweiten Teilnahme ein klares Ziel: „Ich möchte gerne ins ‚Guinnessbuch der Rekorde‘ als zweimalige Dschungelkönigin“.

David Ortega (30)

Der Ex-Köln-50667-Star („Diego Cortez“) möchte im Camp sicher nicht auf der faulen Haut liegen: „Für neue Erfahrungen ist ein Spanier immer bereit. Wir Südländer haben sehr viel Temperament und unser Blut kocht“.

Nathalie Volk (19)

Als Model und Ex-GNTM-Kandidatin fühlt sie sich für das Dschungelcamp bestens gerüstet: „Bei meinem Model-Job in Südkorea habe ich mir mit sieben Leuten ein Bad geteilt, und das war wirklich nicht sauber. Zwei Wochen im Dschungel sind da bestimmt nichts dagegen“.

Sophia Wollersheim (28)

Lange Nägel, dunkle Bräune und viel blondes Haar – das It-Girl und Model hat eine klare Motivation für ihre Zeit im Camp: „Ich möchte den ‚Mensch Sophia‘ zeigen. Die Leute sehen ja immer nur die äußere Fassade“.

Rolf Zacher (74)

Der Schauspieler hat kein Problem mit Reis und Bohnen: „Ich bin schon seit vielen Jahren Vegetarier. Fleisch mag ich nicht. Dabei geht es mir vor allem um die Tiere, aber auch um meine Gesundheit“.

Alles Aktuelle zum Dschungelcamp finden Sie immer unter www.kn-online.de/dschungelcamp

Nächster Artikel
Die Kandidaten 2016
Mehr zum Artikel
Tag drei im Dschungelcamp
Foto: Gunter Gabriel und Sophia Wollersheim plauderten aus dem Nähkästchen.

Tag 3 im Dschungel – Zeit für die großen Gefühle und Geständnisse. Am Lagerfeuer erzählt Thorsten Legat von seinem gewalttätigen Vater und Sophia Wollersheim, warum sie so große Brüste hat. Doch was steckt wirklich hinter den Gefühlsausbrüchen? KN-online erklärt die Geständnisse, was sie bedeuten und wie wahr sie sind.

mehr
Mehr aus Dschungelcamp 2/3