2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
John Kerry reist erst später an

G7-Gipfel in Lübeck John Kerry reist erst später an

Hohe Diplomatie und Demonstrationen: In Lübeck startet das Außenministertreffen der G7-Staaten. Der Ukraine-Konflikt gehört ebenso zu den Themen wie die Lage im Mittleren Osten. Erste Mahnwachen haben bereits begonnen. Weitere Demonstrationen sind geplant. Der amerikanische Ressortchef ist erst ab Mittwoch dabei.

Voriger Artikel
500 Menschen bei Nachttanzdemo
Nächster Artikel
Minister besucht Buddenbrookhaus

 Die Ruhe vor dem Sturm? Polizisten stehen mit ihren Manschaftswagen vor einer mit Holz verbarrikadierten Gaststätte in der Straße "An der Untertrave".

Quelle: Olaf Malzahn

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Mehr zum Artikel
G7-Treffen
Foto: Kreativer Protest: Mit einem lebensechten Eisbären demonstrierten Greenpeace-Aktivisten vor dem Holstentor in Lübeck für den Schutz der Antarktis.

Die Altstadt von Lübeck gleicht einer Festung: Vor dem Beginn des G7-Außenministertreffens hat die Polizei am Montag zahlreiche Sperrzonen eingerichtet und ein massives Aufgebot von Einsatzkräften in der Stadt zusammengezogen. Am Abend fand die erste von zehn Demonstrationen statt. Größere Ausschreitungen gab es bislang nicht.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr