9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Lübeck wartet auf die Außenminister

G7-Treffen Lübeck wartet auf die Außenminister

Jetzt wird es ernst: Am Dienstag beginnt das zweitägige G7-Außenministertreffen in Lübeck. Die Politiker reisen mit 600 Delegierten an. 3500 Polizisten aus ganz Deutschland sollen für Sicherheit sorgen. Auf zehn Gegendemonstrationen werden 5000 Globalisierungsgegner erwartet. Lübeck wappnet sich für seinen großen Auftritt auf der politischen Weltbühne.

Voriger Artikel
Lübeck gleicht einer Festung
Nächster Artikel
Polizei sperrt erste Straßen ab

Freut sich, im Audienzsaal des Rathauses die Mächtigen der Welt begrüßen zu dürfen: Lübecks Bürgermeister Bernd Saxe (SPD). Er geht davon aus, dass die Hansestadt von dem Ereignis profitiert. „Das ist besser als jedes Marketing.“

Quelle: Olaf Malzahn

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
G7-Treffen der Außenminister
Foto: Lübeck heißt die 3500 Polizisten willkommen.

Die heiße Phase hat begonnen: In weniger als 36 Stunden startet in Lübeck das Außenministertreffen der sieben führenden Industrienationen G7. Die Stadt gleicht mehr und mehr einer Festung: Seit Sonntagnachmittag treffen Hundertschaften aus ganz Deutschland ein, in der Altstadt sind zunehmend mehr Einsatzkräfte unterwegs.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr