7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Widerstand soll gewaltfrei bleiben

Vor dem G7-Treffen Widerstand soll gewaltfrei bleiben

Drei Tage vor Beginn des Außenministertreffens der G7 in Lübeck wird der Ton der Gegner schärfer. "Widerstand ja - Gewalt nein", ist dabei aber das erklärte Ziel. Insgesamt sollen ab Montag zehn Demonstrationen in der Hansestadt stattfinden.

Voriger Artikel
GdP-Chef befürchtet Gewalt
Nächster Artikel
G7-Gegner planen besonnenen Protest

In den Innenstadt von Lübeck sind wegen des G7-Treffens zahlreiche Proteste geplant.

Quelle: Bastian Modrow
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Bastian Modrow
Lokalredaktion Kiel/SH

Mehr zum Artikel
Treffen in Lübeck
Foto:  Der Tagungsort des G7 Außenministertreffens: der Neubau des Hansemuseums in Lübeck.

Der Countdown läuft: Am Dienstag startet das Außenministertreffen der G7 in Lübeck. Eine der spannendsten Fragen für viele Einwohner: In welchen Hotels wohnen die Delegationen der verschiedenen Länder?

Kostenpflichtiger Inhalt mehr