19 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Reisende und Pendler: Daumen hoch für Kiels Bahnhof

KN-Themenwoche Start & Ziel: Kiel Reisende und Pendler: Daumen hoch für Kiels Bahnhof

Sie sind diejenigen, die den Bahnhof am häufigsten nutzen: Was sagen die Reisenden und Pendler zum Angebot des Kieler Hauptbahnhofs, was halten sie von Sauberkeit, Sicherheit und Service?

Voriger Artikel
Ein Bahnhof nicht nur für Reisende
Nächster Artikel
Der Urlaub fängt am Schalter an

Die Lage des Kieler Hauptbahnhofs mitten in der Innenstadt finden Dominik, Nils, Laura und Finja aus Bordesholm optimal.

Quelle: JR

Kiel.  „Ich finde unseren Bahnhof schön hell, ruhig, gemütlich und überschaubar“, sagt Marianne Rakuljic (41). Die Pychologin pendelt täglich von Kiel nach Preetz zur Arbeit. „Ich komme morgens eigentlich immer ein paar Minuten vor der Abfahrt her, um mir noch einen Kaffee für die Fahrt zu holen“, sagt sie. „Das ist schön, dass das hier möglich ist.“ Pendler Klaus Wellendorf wartet ebenfalls mit Kaffee und Zeitung in der Hand auf seinen Zug nach Rendsburg. „Der Bahnhof ist hell und sauber, und dass es morgens hier guten Kaffee und Zeitschriften gibt, ist prima“, sagt er. Ansonsten nutzt er den Bahnhof nicht zum Einkaufen. „Wenn ich abends zurückkomme, dann will ich nicht groß shoppen oder zum Frisör, sondern einfach nur nach Hause.“

 Das geht auch Sascha Korella (17, auf dem Weg nach Husum) so: „Ich will nur in den Zug und los.“ Anders als Evelyn Ploner (25). Die Studentin der Zahnmedizin fährt nicht nur regelmäßig an den Wochenenden von Kiel nach Schweinfurt, sondern nutzt auch die langen Öffnungszeiten der Geschäfte, „um abends noch mal schnell Lebensmittel einzukaufen“. Was der Kielerin, die kein Auto hat, ebenfalls gefällt, ist die gute Erreichbarkeit der Busse und die gute Ausstattung des Bahnhofs mit Rolltreppen und Fahrstühlen. „Das ist nicht auf jedem Bahnhof so“, weiß die Bahnfahrerin. Die Lage des Kieler Bahnhofs in der Innenstadt finden Laura, Finja, Nils und Dominik aus Bordesholm super. „Um zu shoppen oder ins Kino zu gehen, müssen wir nicht weit laufen.“

 Der Bahnhof ist in der Stadt gut ausgeschildert, loben Jill und Gerd Johanning, die mit Tochter Enni unterwegs sind. Mit dem Rad haben die Braunschweiger in Dänemark Urlaub gemacht und fahren über Kiel zurück. Positiv finden sie, dass sie auch mit dem Fahrrad barrierefrei zu den Bahnsteigen kommen „und wir uns nicht mit dem vollgepackten Rad in einen kleinen Fahrstuhl quetschen müssen“.

 Die Osnabrückerin Erika Neumann, die regelmäßig ihre Familie in Kiel besucht, schätzt die Sauberkeit des Bahnhofs und dass er so hell und freundlich wirkt. „Wenn man hier auf einen Zug warten muss, macht das nichts, man hat genug zu sehen.“ Die Überschaubarkeit des Kieler Bahnhofs – neben dem Angebot an Geschäften – schätzen auch die Kreuzfahrtgäste Vera und Bernd Corvey mit Sohn Patrick (16). „Wir können vor der Abfahrt des Zuges noch in aller Ruhe bummeln, ohne Angst, den Zug zu verpassen. Die Bahnsteige und die Anzeigetafen mit den Abfahrtszeiten hat man gut im Blick. Hier herrscht keine solche Hektik wie auf Großstadtbahnhöfen.“ Und die Toiletten sind sauber. „Das ist immer wichtig.“ JR

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Aktuelles von der See, Termine und mehr - jetzt im Spezial „Meer reisen - Kreuzfahrer & Fährlinien“. mehr

Städtewetter
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Mehr zum Artikel
KN-Themenwoche Start & Ziel: Kiel
Foto: An bis zu sechs Schalter werden die Kunden im Reisenzentrum im Kieler Bahnhof beraten.

Der Kieler Hauptbahnhof ist Dreh- und Angelpunkt für Pendler und Reisende, aber auch Treffpunkt der Stadt. Welche logistische Leistung für einen reibungslosen Ablauf nötig ist und welche Menschen dahinterstecken, zeigen Jennifer Ruske (Text) und Dirk Schneider (Fotos). Heute: Das Reisezentrum bringt alle auf den Weg.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr