7 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Holsten-Fleet
Kieler Innenstadt

Mit Kultur und Kunst gegen Leerstand

Foto: Ein Jahr stand der Pavillon seit dem Auszug von "Megabike" leer. Mit dem Kunst- und Kulturfestival "Futur 3" kündigte das Innenstadt-Management das erste Zwischennutzungsprojekt an.

Gute Nachrichten für die Kieler Altstadt, die seit Jahren unter Leerstand und Baustellen leidet: Das Innenstadt-Management stellte das erste Zwischennutzungsprojekt vor. In vier leer stehenden Läden startet am heutigen Freitag bis zum 28. Oktober das Kunst- und Kultur-Festival "Futur 3".

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Holsten-Fleet

Ein Meilenstein für die Innenstadt

Foto: Sie nehmen symbolisch das Pflaster an der Holstenbrücke auf: Ulf Kämpfer, Wolfgang Erichsen, Doris Grondke, Norbert Scharbach, Schachtmeister Hans Kochanowski

Mit viel Prominenz wurde am Dienstag die Baustelle für das Holsten-Fleet eröffnet. Oberbürgermeister Ulf Kämpfer erinnerte in seiner Rede an die lange Planungsphase und vielen Diskussionen um die neue Wasserverbindung. Baustadträtin Doris Grondke sprach von einem "Meilenstein" für die Innenstadt.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Holsten-Fleet

Kein Durchkommen mehr für Autos

Foto: Am Sonntag war von den Bauarbeiten noch nichts zu sehen. Seit Montagmorgen ist die Holstenbrücke aber gesperrt, die Arbeiten am Holsten-Fleet haben begonnen.

Jetzt ist Schluss: Ab heute kann kein Auto mehr über Holstenbrücke und Berliner Platz fahren. Die Straßen sind seit dem frühen Morgen gesperrt, weil dort die Arbeiten am Holsten-Fleet (Kleiner-Kiel-Kanal) begonnen haben. Auch nach der Fertigstellung bleiben die Straßen für Autos gesperrt.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Montag von 11 bis 13 Uhr

Telefonaktion zur Vollsperrung in Kiel

Foto: Bei der KN-Telefonaktion am Montag, 4. September, von 11 bis 13 Uhr können Sie Ihre Fragen zu den Themen Holsten-Fleet, Straßensperrungen, Umleitungen und Änderungen der ÖPNV-Linienführungen stellen.

Die Operation am offenen Herzen der Stadt beginnt: Straßen und Plätze sind ab Montag für den Verkehr gesperrt. Busse und Autos werden umgeleitet, Haltestellen verlegt. Bei der KN-Telefonaktion stehen Experten des Tiefbauamtes und der Kieler Verkehrsgesellschaft zwei Stunden lang Rede und Antwort.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Sperrung für 2,5 Jahre

Letzte Busfahrt durch die Holstenbrücke

Foto: Hans Bethkes letzte Fahrt über die Holstenbrücke.

An das erste Mal kann sich der 59-Jährige noch gut erinnern. 37 Jahre später macht er es heute zum letzten Mal. Nur noch dieses eine Mal für lange Zeit wird Hans Bethke sein Fahrzeug, er nennt es Auto, andere sagen Bus, über die Holstenbrücke lenken.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Innenministerium

7,3 Millionen Euro für das Holsten-Fleet

Foto: Aus der Holstenbrücke in Kiel wird das Hoslten-Fleet: Die Bauarbeiten beginnen Anfang September.

Es ist eines der wichtigsten und zugleich umstrittensten Projekte in der Kieler Innenstadt. Am Dienstag hat das Innenministerium seine Zustimmung für den Einsatz von Städtebaufördermitteln zum Bau des neuen Holsten-Fleets erteilt.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Ab 4. September

Kein Durchkommen an der Holstenbrücke

Foto: Dieses lange gewohnte Bild ist ab 4. September Geschichte: Mit dem Baubeginn des Holsten-Fleets wird der Verkehr an der Holstenbrücke komplett gesperrt. Nur die Busse dürfen nach Fertigstellung des Fleets hier dann noch im Schritttempo fahren.

Nur noch ein paar Tage bleiben Autofahrern, um noch einmal genussvoll durch die Holstenbrücke zu fahren. Danach ist endgültig Schluss und es heißt Durchfahrt verboten, weil dort ab 4. September der Bau des Holsten-Fleets (Kleiner Kiel-Kanal) beginnt. Auch für Busfahrgäste ändert sich dann vieles.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Rund um den Bootshafen

Hier entsteht Kiels neue Visitenkarte

Foto: Der frühere C&A-Komplex ist praktisch weg. Der Abriss werde in diesen Tagen abgeschlossen sein, erklären die Investoren des Quartiers am Bootshafen.

Es ist eine der größten Baustellen, die das Gesicht der Kieler Innenstadt in den nächsten Jahren radikal verändern werden. Nachdem der frühere C&A-Gebäudekomplex und große Teile der Markthalle am Bootshafen verschwunden sind, kann im Frühjahr 2018 mit dem Bau eines neuen Quartiers begonnen werden.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Holsten-Fleet

Das ist der Bauplan

Foto: Noch fließt hier der Verkehr: Anfang September beginnen an der Holstenbrücke und dem Berliner Platz die Arbeiten für das Holsten-Fleet.

Zeitgleich mit der Fahrplanumstellung der KVG beginnt das Tiefbauamt Anfang September mit den Arbeiten am Holsten-Fleet. Nicht nur KVG-Kunden, sondern auch Autofahrer müssen sich dann auf Veränderungen einstellen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Verkehr in Kiel

Eine Stadt voller Baustellen

Foto: Überall in Kiel wird im Moment gebaut. Für Autofahrer bedeutet das auch, dass sie sich auf Staus und Umleitungen einstellen müssen.

Viele Baustellen in der Innenstadt strapazieren im Moment die Nerven der Autofahrer. Grund ist auch der Bau des Holsten-Fleets im September. Bevor es da losgeht, müssen viele Arbeiten abgeschlossen sein. Aber auch im übrigen Stadtgebiet kommt es wegen Baustellen immer wieder zu Staus.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Neues Bündnis

Innenstadt will sich neu erfinden

Foto: Gemeinsam für die City: Jan Christoph Kersig von Kersig Immobilien, Innenstadt-Managerin Janine-Christine Streu und Johannes Hesse von Kiel-Marketing.

Baustellen, Verkehrsbeeinträchtigungen und Leerstand begleiten den Wandel in der Kieler Innenstadt. Trotz der Probleme macht sich in der Initiative für ein starkes Innenstadt-Management Aufbruchstimmung breit.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Peter Todeskino

Abschied voll Wehmut und Respekt

Foto: Mit warmen Dankesworten und Geschenken verabschiedeten Stadtpräsident Hans-Werner Tovar (links) und OB Ulf Kämpfer den langjährigen Bürgermeister Peter Todeskino (Bildmitte, neben Büroleiterin Kerstin Mittendorf) in den Ruhestand. Von den Amtsleitern, Mitarbeitern und Dezernenten gab es stehenden Applaus.

Es ist kein Abschied im Zorn, aber einer mit Wehmut: Peter Todeskino wäre noch gern weitere sechs Jahre im Amt als Kieler Bürgermeister und Stadtbaurat geblieben, um anstehende Projekte zu Ende zu bringen. Doch die Politik entschied anders.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
1 3

Anzeige