1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
KN hilft Leben retten
KN hilft Leben retten
Hermann Gröhe: „Auf der Straße sollte man Mut zeigen“
Foto: Eine Herzdruckmassage funktioniert am besten zum Rhythmus des Bee-Gees-Hits „Staying Alive“, zu „Atemlos“ von Helene Fischer oder auch zu „Biene Maja“. Das hat Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) bei einem Erste-Hilfe-Kursus herausgefunden.

Auch für Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe sind Maßnahmen zur Wiederbelebung ein wichtiges Thema. Im Interview sagt der CDU-Politiker, dass Sofortmaßnahmen im Ernstfall eine Selbstverständlichkeit werden sollten.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhaltmehr
Foto: Ein eingespieltes Team: Vio Klimmeck und Pepe Block an ihrem Rettungswagen.
Notfallsanitäter Hilfe, die mit Blaulicht kommt

„Leben retten!“ Mit seiner großen Aktion verfolgt der Verein KN hilft gemeinsam mit dem Universitätsklinikum Schleswig-Holstein das Ziel, möglichst viele Leser zu Lebensrettern auszubilden. Gleichzeitig widmen wir uns professionellen Lebensrettern – wie Pepe Block und Vio Klimmeck.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhaltmehr
Foto: Väter der Aktion „Leben retten!“ sind der Chefredakteur der Kieler Nachrichten, Christian Longardt (re.), und der Privatdozent Dr. Jan-Thorsten Gräsner, Direktor des Institutes für Rettungs- und Notfallmedizin am Universitätsklinikum in Kiel.
„KN hilft Leben retten!“ Erste Kurse ausgebucht, Spender gesucht

Die Aktion „KN hilft Leben retten!“ der Kieler Nachrichten und des UKSH läuft rasant an: Die ersten Lebensretter-Kurse, die von den Kieler Nachrichten finanziert und in KN-Gebäuden veranstaltet werden, sind bereits ausgebucht. Anbieter weiterer Standorte und Spender sind herzlich willkommen.

Kostenpflichtiger Inhaltmehr

„Leben retten!“

Herz-Massage: Schritt für Schritt ins Leben zurück

Foto: Jessica Popp ist Krankenschwester am UKSH und Ausbilderin am Institut für Rettungs- und Notfallmedizin.

Jessica Popp gehört zum Team des UKSH, das die kostenlosen Rettungskurse der KN-hilft-Aktion „Leben retten!“ leiten wird. Im Interview erklärt sie den Dreiklang, auf den es bei der Wiederbelebung ankommt: Prüfen, rufen, drücken.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
„KN hilft Leben retten!“

Erste Hilfe für alle, die helfen wollen

Foto: Thies Weisner (links) wurde von seinem Mannschaftskameraden Stefan Cawello nach einem Zusammenbruch ins Leben zurückgeholt. Am Rande des KN-Jahresempfangs zeigten die beiden Freunde an Übungspuppen, wie eine Herzdruckmassage funktioniert.

Unmittelbar nachdem die Aktion auf dem KN-Jahresempfang vorgestellt worden war, meldeten sich die ersten Unterstützer. Und auch die ersten Spenden sind bereits eingegangen – ein guter Start.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
KN hilft Leben retten

Aus dem Leben und wieder zurück

Foto: Für Thies Weisner (re.) war das Leben mitten in einem Fußballspiel zu Ende.

Thies Weisner (26) hätte nie gedacht, dass sein Herz versagt. Doch in einem Trainingsspiel brach er zusammen. Sein Leben verdankt er seinen Mitspielern, die erst einen Auffrischungskursus als Ersthelfer gemacht haben.

mehr
Interview

Die Väter der Aktion "KN hilft Leben retten"

Foto: Privatdozent Dr. Jan-Thorsten Gräsner ist Direktor des Institutes für Rettungs- und Notfallmedizin am Universitätsklinikum in Kiel.

Väter der Aktion „Leben retten“ sind der Chefredakteur der Kieler Nachrichten, Christian Longardt, und der Privatdozent Dr. Jan-Thorsten Gräsner, Direktor des Institutes für Rettungs- und Notfallmedizin am Universitätsklinikum in Kiel. Hier erzählen sie, warum und wie sie sich engagieren.

mehr
KN hilft Leben retten

So können Sie für die Aktion spenden

Foto: Für die Aktion "KN hilft Leben retten" ist jede Spende wichtig.

Die Aktion "KN hilft Leben retten“ ist auf breite Unterstützung angewiesen. Hier erfahren Sie, wie sie an den Veranstaltungen teilnehmen, Geld spenden oder einen Raum anbieten können.

mehr
1
Anzeige
Anzeige