25 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
KN hilft Leben retten
Schleswig-Holstein
Leben retten - das geht jeden an
Foto: Schleswig-Holstein soll Lebensretter-Land werden: Darin waren sich (von links) Marion Bochan aus Schwedeneck, der Personalleiter von Wärtsilä Elac Nautik Jan Pieper, Saskia Greiner vom UKSH, General Manager Hans-Jörg Maschmann von Wärtsilä Elac Nautik und Eberhard Teufel aus Kiel beim Kursus „Leben retten!“ an der Förde einig.

Für den Kieler Maik Wanko ist klar, warum er zum Kurs:„Leben-retten!“ gekommen ist: „Ich möchte mir niemals sagen lassen, ich hätte jemanden retten können und habe es nicht getan.“ So ging es auch den 29 anderen Kursteilnehmern, die am Donnerstag in Wärtsilä Elac Nautik GmbH in Kiel gekommen waren.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhaltmehr
Foto: Jessica Popp ist das Gesicht der "KN hilft Leben retten"-Aktion.
Noch freie Kurs-Plätze Herzklopfen immer nur beim Auftakt

Wie das Leben so spielt. Hätte Martina Back ihren Mann Kai-Uwe nicht animiert, mit ihr eine „Leben retten!“-Schulung zu absolvieren, so wäre der Geschäftsführer der BIG Bau Unternehmensgruppe kaum auf die Idee gekommen, eine solche Schulung zu finanzieren.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhaltmehr
Foto: Helma Krumlinde aus Schönberg (78) übernimmt die kompletten Kosten für einen "KN hilft Leben retten!"-Kursus, in dem auch Flüchtlinge Wiederbelebung lernen.
KN-Aktion "Leben retten!" Der besondere Einsatz einer Rentnerin

An der Aktion "KN hilft Leben retten!" beteiligen sich viele Menschen - indem sie in Kursen nach neuesten Erkenntnissen Wiederbelebung lernen, aber auch indem sie Geld für diese Kurse spenden. Helma Krumlinde aus Schönberg engagiert sich dabei in besonderer Weise.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhaltmehr

Aktion „Leben retten!“

Jochen Schweder überlebte dank Herzdruckmassage

Foto: Jochen Schweder aus Kiel: „Ich verdanke mein Leben dem Wissen und beherzten Eingreifen anderer. Deshalb sind solche Kurse wichtig.“

Ein Herzstillstand ist die häufigste Todesursache in Deutschland, er kann viele Ursachen haben. Manchmal kommt der Herztod ohne Vorwarnung, manchmal kündigt er sich an. Wie bei Jochen Schweder. Als er bei der Aktion „KN hilft Leben retten!“ am Donnerstag von seiner Rettung berichtete, wurde es ganz still im Raum.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Aktion Leben Retten

Die Hemmschwelle überwinden

Foto: Jessika Popp und Walter Awolin üben die Herzmassage.

Die Angst, etwas falsch zu machen, hält Menschen oft davon ab, im Notfall einzugreifen. Im Rahmen der KN-Aktion Leben retten lernten rund 30 Leser am Montagabend in Schwentinental, wie man es richtig macht. Fazit der Teilnehmer: "Die Hemmschwelle ist überwunden."

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
„KN hilft Leben retten!“ in Eckernförde

Zwei Stunden am Boden mit Anne

Foto: Regina Aßhauer (vorn) bearbeitet Puppe Anne: 100mal pro Minute in drei Intervallen zudrücken, dazwischen je zweimal beatmen.

Leben retten kann jeder. Nur trauen muss man sich. Wenn einem Menschen das Herz still steht, ob alt oder jung, erhöhen wenige beherzte Handgriffe die Überlebenschance drastisch. 24 Teilnehmer aus Eckernförde, Kiel und Umland lernten sie am Dienstag in Eckernförde.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Handball-Europameister

Leben retten! Weinhold wird Pate

Foto: Zwei Handballer, die wissen wie wichtig schnelles Handeln bei Herzstillstand ist: Rainer Herold (li.), der früher beim Raisdorfer TSV spielte, musste 2011 nach einem Herzinfarkt wiederbelebt werden. THW-Profi Steffen Weinhold möchte lernen, Leben zu retten.

Als Steffen Weinhold gefragt wurde, ob er Pate der gemeinsamen Aktion „Leben retten!“ des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein und der Kieler Nachrichten werden wolle, musste der Kapitän des THW Kiel nicht lange überlegen.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
KN hilft Leben retten!

Neue Kurse waren schnell ausgebucht

Foto: Ab 9 Uhr können Sie sich für die neuen Kursen anmelden.

Mit Spenden der Stadtwerke Schwentinental und des Kieler Arzneimittelunternehmens Ferring können die Leser der Kieler Nachrichten und Segeberger Zeitung nun an zwei weiteren Schulungen in Schwentinental und Kiel teilnehmen. Die Veranstaltungen sind bereits ausgebucht.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Bordesholm, Wahlstedt, Plön

Drei neue Retter-Kurse

Foto: Auch Meno Büchler hat mit seiner Mutter Iris an dem Wiederbelebungskurs teilgenommen. Meno: „Das ist eine sinnvolle Aktion, weil es viel zu wenige können.“

Viel Körpereinsatz bei den praktischen Übungen und viele Aha-Effekte – das brachte auch der zweite Kursus der Aktion „Leben retten!“ am Freitag im KN-Druckzentrum in Moorsee. Weiter geht es nun in Bordesholm, Wahlstedt und Plön.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Video zum Kursauftakt

Prüfen, rufen, drücken, „Leben retten!“

Foto: „Das kann jeder lernen:“ Tanja (46) und Kai Schnoor (53) aus Kiel finden schnell den richtigen Rhythmus bei der Herzdruckmassage.

Premiere für die Aktion „Leben retten!“: 30 hochmotivierte Männer und Frauen aus der Kieler Region haben am Donnerstag im KN-Druckzentrum den ersten Lebensretter-Kurs absolviert. Danach war nicht nur Franziska Krause überzeugt: „Das war die absolut richtige Entscheidung, hierherzukommen.“

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Aktion KN-hilft

Unterwegs mit der Luftrettung

Foto: Sie sind ein eingespieltes Team (von links): Sanitäter Thomas Osterbrink, Notarzt Dr. Florian Reifferscheid und Pilot Steffen Bechtel sind bei einem Einsatz binnen weniger Minuten mit dem Rettungshubschrauber „Christoph 42“ in der Luft.

Nahezu lautlos wird „Christoph 42“ auf seinem Podest aus dem Hangar geschoben. Es ist kurz nach sieben an einem kalten Wintermorgen. „Christoph 42“ ist der neue Hubschrauber der DRF Luftrettung in Rendsburg. Nun lernt das Modell „Eurocopter 145“ Schleswig-Holstein kennen.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
2 4
Anzeige
Anzeige