3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Das steckt hinter KN hilft Leben retten

Aktion Das steckt hinter KN hilft Leben retten

Es sollte mehr Menschen geben, die Leben retten können. Der Verein KN hilft e.V. und das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein starten deshalb die Aktion „Leben retten!“. Sie bietet kostenlose Rettungskurse für Bürger.

Nächster Artikel
So können Sie für die Aktion spenden

Die Experten vom Institut für Rettungs- und Notfallmedizin am Universitätsklinikum bieten Lebensretter-Schulungen an.

Quelle: UKSH

Kiel. Für Thies Weisner war das Leben mitten in einem Fußballspiel zu Ende. Ohne Vorwarnung sackte er im März 2014 zusammen, zitterte, atmete nur noch unregelmäßig, dann gar nicht mehr. Doch der damals 23-Jährige aus Selent hatte Glück: Denn sein Freund Stefan Cawello und zwei andere Kameraden wussten, was zu tun war und holten durch ihr schnelles Handeln Thies Weisner ins Leben zurück.

Kostenlose Rettungskurse für Bürger

Heute spielt er wieder mit seinem Freund im Verein Fußball. Wir finden: Es sollte mehr Menschen wie Stefan Cawello geben. Der Verein KN hilft e.V. und das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein starten deshalb die Aktion „KN hilft Leben retten!“. Sie bietet kostenlose Rettungskurse für Bürger. Das Besondere: Die Experten vom Institut für Rettungs- und Notfallmedizin am Universitätsklinikum kommen zu den Schleswig-Holsteinern: ins Gemeindehaus, ins Vereinsheim oder auch zu den Firmen, die einen geeigneten Raum anbieten.

Einfach anmelden

Die Teilnahme an den Rettungskursen ist ganz einfach: Anmeldung per Telefon reicht. Die Kieler Nachrichten sorgen für die Organisation der Termine und berichten über die Kurse - damit noch mehr Menschen erfahren, wie man Leben retten kann.

Von Heike Stüben

Nächster Artikel
Mehr aus KN hilft Leben retten 2/3