23 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Leidenschaft fürs Essen und Schreiben

Gewinner von "Kiel isst" Leidenschaft fürs Essen und Schreiben

Die Leidenschaft für gutes Essen und die Lust am Schreiben eint die drei Gewinner der Restaurant-Serie "Kiel isst". Ute Voß, Maren Theil und Fred Becker erhielten jetzt jeweils einen Gutschein über 50 Euro für ihr vorgestelltes Lieblingsrestaurant.

Voriger Artikel
Ganz ohne unnötigen Schnickschnack

Konnten sich über einen 50-Euro-Gutschein in ihrem Lieblingsrestaurant freuen – die Gewinner der Serie „Kiel isst“ (von links): Maren Theil, Fred Becker und Ute Voß.

Quelle: Frank Peter

Kiel. Mehr als 30 Leser beteiligten sich in Kiel an der Ende 2016 gestarteten Aktion, die dazu aufrief, in die Rolle des Restaurantkritikers zu schlüpfen. Ute Voß stellte das „Blé Noir“ am Blücherplatz vor, wo sie Körper, Geist und Seele gerne mal eine Auszeit der französischen Art gönnt. Chansons von Moustaki oder Brassens, Holztische mit karierten Tischdecken, die Zeitung „Le Monde“ im Halter und viel Herzenswärme des Personals lassen sie dort den Alltag vergessen.

Familiengefühle und Kreuzfahrtträume

Fred Becker ist dagegen Stammgast im "Al Gambero", wo er sich wie zu Tisch bei einer italienischen Familie fühlt. „Ich fand, das Restaurant hat es mehr als verdient, erwähnt zu werden“, sagt der Friedrichsorter. Für ihn ist der Inhaber Valerio de Lucia nicht „nur am schnellen Euro interessiert“. Das macht er an dem festen, seit Jahren dort arbeitenden Personal fest. „Das ist immer ein gutes Zeichen, denn es bedeutet, dass die Angestellten dort gerne arbeiten“, so Becker.

Zweimal die Woche zieht es Maren Theil in die „Waffenschmiede“, und das seit gut 45 Jahren. Denn beim Inhaber-Ehepaar Erika und Rainer Rieken wird für sie noch "echte Tafel- und Tischkultur" gepflegt. Und beim Blick auf den Kanal kann sie so schön von der nächsten Kreuzfahrt träumen.

Voriger Artikel
ANZEIGE
Mehr aus Kiel isst 2/3