14 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
KN-online ganz neu

Relaunch KN-online ganz neu

Die Kieler Nachrichten – das ist schon seit vielen Jahren mehr als eine Zeitung. Unsere Leser sind es gewohnt, aktuelle Informationen aus der Region nicht nur jeden Morgen auf Papier zu bekommen, sondern rund um die Uhr auch im Internet lesen zu können. Gedruckte Zeitung und KN-online wachsen jetzt noch enger zusammen.

Voriger Artikel
Durchblick mit noch mehr Hintergrund
Nächster Artikel
THW, Holstein und lokale Vereine

Kieler-Nachrichten-Chefredakteur Christian Longardt, die Leiterin der Digitalen Medien Ingrid Wernecke und Online-Chef Christian Hiersemenzel: Das neue KN-online ist aufgeräumter und luftiger geworden - und thematisch besser geordnet.

Quelle: Ulf Dahl

Kiel. Was erwartet Sie auf unserem neuen Nachrichtenportal? Die Schriften sind am Bildschirm besser lesbar. Die Seite ist aufgeräumter und luftiger geworden – wir haben sie thematisch besser geordnet. Klassische lokale Nachrichten
aus Kiel, Neumünster, Eckernförde, Rendsburg, Plön und Bad Segeberg finden Sie wie gewohnt im Bereich Lokales. Neu ist die Rubrik „Nachrichten“: Sie vereint Neuigkeiten aus Politik, Wirtschaft sowie Kultur und informiert über alles Wissenswerte aus Deutschland und der Welt.

Klarheit lautet die oberste Maxime

„Informationen bekommt man im Internet in Hülle und Fülle, ohne dass man auch nur ansatzweise imstande wäre, sie alle zu erfassen“, stellt Ingrid Wernecke fest, Leiterin der Digitalen Medien. „Jeder Nutzer weiß, dass ihm diese
Flut schnell zu viel werden kann. Deshalb ist uns wichtig, Informationen zunächst auf das Wesentliche zu reduzieren.“ Klarheit lautet die oberste Maxime. Der neue Auftritt hilft dem Leser, aktuelle Nachrichten schnell und möglichst
auf einen Blick zu erfassen. Dann kann er selbst entscheiden, ob und in welcher Tiefe er einen Artikel anklickt, weiterliest und weitere Informationen zum selben Thema aufruft – denn natürlich wird nichts weggelassen.

Neu ist das elektronische Archiv. Es ist im Menü (Lokales) oder direkt im Nachrichtenticker zu finden und reicht derzeit bis Anfang 2012. Der Leser gibt ein Datum ein und kann nach Artikeln suchen, die ihn interessieren.

KN-online zeigt ein neues Gesicht – und zwar auch im wahrsten Sinne: Die Autoren werden künftig stärker sichtbar. Der Leser erfährt etwas darüber, wer einen Artikel verfasst und was der Journalist in der Vergangenheit noch
geschrieben hat. Das dient einer größeren Transparenz: Zwar ist größtmögliche Objektivität eine der wichtigsten journalistischen Leitlinien. Zugleich aber fließt immer auch ein Grad Subjektivität in die Berichterstattung ein – so
verschieden Menschen sind, so unterschiedlich sehen sie die Welt. Der Leser soll erfahren, wer ihn informiert.

Kontakt ist in den vergangenen Jahren immer wichtiger geworden

Längst gehören soziale Netzwerke wie Facebook, Google+ und Twitter zum festen Bestandteil einer Mediendemokratie und gehen mit ihrer Diskussionskultur weit darüber hinaus, was man bis dahin aus Leserbriefen kannte. KN-online trägt diesem Faktor verstärkt Rechnung und rückt Meinungen von Redaktion und Lesern in ein angemessenes Licht – was sich künftig übrigens auch in der gedruckten Ausgabe der Kieler Nachrichten und Segeberger Zeitung niederschlagen wird: Jeden Dienstag und Freitag erscheinen Auszüge aus den Internet-Debatten auf der neuen Seite „Leserforum“.

Über eine Neuerung freut sich nicht nur Ingrid Wernecke ganz besonders: „Endlich ist die Darstellung unserer Webseite für mobile Endgeräte optimiert“, sagt sie. Unabhängig davon, ob der Nutzer KN-online auf seinem Smartphone,
dem Tablet oder am Computer liest, passt sich das Layout automatisch dem jeweiligen Bildschirm an. Die Inhalte bleiben identisch.

„Wir sind noch lange nicht fertig“, sagt Chefredakteur Christian Longardt. „KN-online wird sich stetig weiterentwickeln.“ Es können sich nochg ein paar Details verändern – und Fehler auftreten. Sein gemeinsamer Appell mit dem zweiten
Chefredakteur Klaus Kramer an alle Leser: „Bitte sagen Sie uns Ihre Meinung zum neuen digitalen Auftritt und melden Sie auch Fehler, wenn Sie welche entdecken“: relaunch@kieler-nachrichten.de oder relaunch@segeberger-zeitung.de

Foto: Auch auf dem Smartphone steigt das Lesevergnügen: Die Darstellung unserer Webseite wurde optimiert. Das Layout passt sich automatisch dem jeweiligen Bildschirm an.

Auch auf dem Smartphone steigt das Lesevergnügen: Die Darstellung unserer Webseite wurde optimiert. Das Layout passt sich automatisch dem jeweiligen Bildschirm an.

Mehr Platz für Ihre Meinung

Ihre Meinung ist uns wichtig. Und Ihre Zuschriften zu den Themen, die die Redaktion aufgreift, wollen wir veröffentlichen. Denn die Zeitung ist auch das Forum ihrer Leser. In den vergangenen Jahren ist die Zahl der Leserstimmen –
ob als klassischer Leserbrief, als E-Mail oder als Beitrag auf unserer Webseite – stark gestiegen. So stark, dass wir sie in der Zeitung auf einer Seite pro Woche nicht annähernd abbilden konnten. Künftig werden wir zweimal in der Woche, dienstags und freitags, eine Seite unter dem Titel Leserforum veröffentlichen. Diese Seite finden Sie stets am Ende des zweiten Zeitungsbuches. Auch die Debatten, die von unseren Lesern über die sozialen Netzwerke geführt werden,
bekommen hier ihren festen Platz. Immer dann, wenn es online Informationen gibt, die unsere gedruckten Texte ergänzen, ist dies auf einen Blick zu sehen: Die Farbe Curry signalisiert, dass wir im Internet noch mehr Material zu einem Thema anbieten. Das können zusätzliche Fotos, Videos, Originaldokumente oder Hinweise auf weitere Berichterstattung sein.

Die Farbe Curry nutzen wir künftig auch für Hinweise darauf, wie Sie unsere Autoren per Mail erreichen können. Die wachsende Bedeutung unseres Nachrichtenportals drückt sich auch auf unserer Titelseite aus: Dort gibt es ab Montag einen Überblick über die Themen, die KN-online beschäftigen. Und auf Seite 2 können Sie sehen, welche Artikel am meisten geklickt worden sind. Ingrid Wernecke, Leiterin Digitale Medien, ist sich sicher: „Die KN im Netz und auf Papier sind ein richtig gutes Paar.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Christian Hiersemenzel
Landeshaus-Korrespondent

Alles verändert sich

Angelehnt an den Relaunch der Kieler Nachrichten, zeigen sich Unternehmen aus Schleswig-Holstein ebenfalls mit Bildern von Damals und Heute.

Mehr zum Artikel
Kostenpflichtiger Inhalt mehr