18 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Kieler Steuer-Deal
Steuerfall Uthoff
Foto: Detlef Uthoff türmte Schulden in Millionenhöhe auf. Die DSU kaufte sie den Banken für nur 360 000 Euro ab.

Im Steuerfall Detlef Uthoff deutet sich eine weitere, für die Gläubiger dramatische Wende an. Die Forderungsverwaltungsgesellschaft DSU, die abgeschriebene Schulden des Augenmediziners in Höhe von 56 Millionen Euro hält, tritt offenbar wieder als Hauptgläubigerin auf.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Kiel
Foto: Nach dem Rückzieher im Insolvenzverfahren ist der Neustart der Augenklinik in Kiel getrübt.

Der Rückzieher des Kieler Augenmediziners Detlef Uthoff im Insolvenzverfahren hat Verunsicherung an seiner früheren Klinik ausgelöst.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Kieler Steuer-Deal
Foto: Der Kieler Augenarzt Detlef Uthoff zieht seinen Insolvenzplan zurück.

Seit Monaten wurde um den Insolvenzplan im Steuerfall Detlef Uthoff gerungen. Am Donnerstag stand die entscheidende Abstimmung der Gläubiger an. Doch am Montag kam die Pressemitteilung, dass der Kieler Augenmediziner den Plan zurücknimmt und ein reguläres Insolvenzverfahren anstrebt. Für die Gläubiger, darunter die Stadt Kiel, eine bittere Pille: Sie müssen jetzt nicht nur mit einer langen Verfahrensdauer rechnen, sondern auch mit deutlich weniger Geld.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Insolvenzverfahren Uthoff
Foto: Durch den Verkauf des Klinikbetriebs und einem Vergleich mit der Familie Uthoffs wird sich die bisher angenommene Insolvenzmasse mit rund 20 Millionen Euro fast verdoppeln und die Schuldensumme nach Angaben des Sachwalters Klaus Pannen (Foto) „beträchlich sinken“.

Kiel. Das Insolvenzverfahren gegen den Kieler Augenarzt Detlef Uthoff nimmt Fahrt auf:  Nach dem Verkauf des Betriebs der Klinik Bellevue an drei Belegärzte und zwei Klinikmanager plant diese Investorengruppe, noch am Mittwoch auch das Klinikgebäude in der Lindenallee 21 kaufen. Die Immobilie befindet sich über die Gesellschaft Pandam im Besitz der Familie Uthoffs.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Uthoff-Insolvenz
Foto: Details des Insolvenzplans von Detlef Uthoff werden bekannt.

Der Ausgang des Steuerstreits zwischen der Stadt Kiel und dem Augenarzt Detlef Uthoff ist weiter offen. Unterdessen werden aber immer mehr Details des Insolvenzplans bekannt. So ist die Forderungsverwaltungsgesellschaft DSU bereit, ihre Forderungen gegenüber dem Mediziner drastisch zu reduzieren.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Uthoffs Insolvenzplan
Foto: Die Augenklinik Bellevue in der Lindenallee: Der Insolvenzplan sieht vor, dass sie künftig unter einer anderen Flagge betrieben wird. Das Gebäude selbst steht dagegen nicht zum Verkauf.

In der unendlichen Geschichte über die Steuerschulden des Kieler Klinikdirektor Prof. Detlef Uthoffs soll offenbar das Schlusskapital geschrieben werden. Der angestrebte Vergleich, so hofft Uthoff, könne alle Streitigkeiten, die sich zum Teil seit seinen gescheiterten Immobiliengeschäften in den 90er-Jahren hinziehen, lösen. Doch es bleiben viele Fragen offen.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Uthoff will Klinik verkaufen
Foto: Die Augenklinik Bellevue in Kiel soll verkauft werden.

Der jahrelange Steuerstreit um den Kieler Mediziner Prof. Detlef Uthoff steht möglicherweise vor dem Ende. Uthoff erklärte am Montag überraschend, er sei nun bereit, den Geschäftsbetrieb seiner Augenklinik Bellevue an Investoren zu verkaufen – außerhalb der Familie. Dies ist nach Angaben seiner Berater Teil des Insolvenzplans, der gestern beim Amtsgericht Kiel einging. Der Plan sei mit den Hauptgläubigern wie dem Finanzamt und der DSU GmbH abgestimmt.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Steuerdeal Kiel
Foto: Die Steuerschulden von des Kieler Augenarztes Detlef Uthoff sollen noch viel höher sein als bislang vermutet.

Der Kieler Augenarzt Detlef Uthoff streitet sich vor dem Finanzgericht um eine knapp 30 Millionen Euro schwere Steuerschuld beim Finanzamt Kiel-Nord. Der Großteil dieser von Insolvenz-Sachwalter Klaus Pannen bestätigten Forderungen stammt, wie berichtet, aus gescheiterten Immobilien-Geschäften Anfang der 90er Jahre in Hamburg.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr

Kiels Oberbürgermeisterin Susanne Gaschke tritt zurück. Sehen Sie hier Gaschkes Rücktrittserklärung. mehrKostenpflichtiger Inhalt

Die Stadt will ihr Geld zurück. Und die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen die Ex-Oberbürgermeisterin. Wolfgang Kubicki, FDP-Landtagsfraktionschef und Strafverteidiger, stellte sich den Fragen der Kieler Nachrichten. mehrKostenpflichtiger Inhalt

Foto: Susanne Gaschke hat sich an die Kommunalaufsicht gewandt.

Im Streit um den Kieler Steuer-Deal und Eilentscheidung von Oberbürgermeisterin Susanne Gaschke (SPD) ist die Stadt in die Offensive gegangen. Sie hat „Strafanzeige gegen Unbekannt wegen der Verletzung des Steuergeheimnisses“ gestellt. KN-online.de zeigt Ihnen das Schreiben.mehrKostenpflichtiger Inhalt

Selten hat die Ratsversammlung eine so hochemotionale Debatte erlebt. Sehen Sie hier Gaschkes Rede. mehrKostenpflichtiger Inhalt

Susanne Gaschke ist neue Oberbürgermeisterin in Kiel. Ein Rückblick. mehrKostenpflichtiger Inhalt