Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kieler Steuer-Deal Abwahl – Das hatten wir schon mal
Kieler Steuer Deal Kieler Steuer-Deal Abwahl – Das hatten wir schon mal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:53 28.06.2016
Von Martina Drexler
Otto Kelling (SPD) war 1992-1996 Oberbürgermeister, ohne je nach Kiel zu ziehen. Quelle: pae

1992 war der Sozialdemokrat mit dem Ruf, ausgewiesener Verwaltungsexperte zu sein, auf Karl-Heinz Luckhard gefolgt. Auf den damals 43 Jahre alten Verwaltungschef prasselten bald viele Vorwürfe ein, vor allem als er auch nach Jahren noch seine vielen Heimfahrten nach Iserlohn damit begründete, in Kiel keine Wohnung zu finden. Er sei zu wenig präsent, zeige nur wenig Führungsqualitäten, hieß es bald. So wurden nach vier Jahren Amtszeit, die ihm Pensionsansprüche sicherten, die Forderungen nach Rücktritt oder Abwahl immer lauter. Im April 1996 versuchte die SPD-Fraktion bei der CDU Rückendeckung für eine Abwahl zu finden. Doch Kelling preschte selbst vor und bot an, den Weg frei zu machen. Am 5. Dezember 1996 stand fest: Kelling verliert sein Amt an der Verwaltungsspitze mit 44 Stimmen von SPD, CDU und Grünen. Die Stadtunion stimmte nicht zu.

 Gegen Kelling lief übrigens auch ein Disziplinarverfahren. Er sollte 2000 Mark Geldbuße zahlen, weil er 1995 verwaltungsinterne Informationen über den Umgang mit einem Gutachten zur Kieler Woche in die Presse lancieren wollte. Das Innenministerium hob die Maßnahme auf: Es bestehe „kein Disziplinarinteresse“ mehr.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Kieler OB-Affäre erhitzt im Norden weiter die Gemüter. Ministerpräsident Albig wehrt sich im Innen- und Rechtsausschuss des Landtags gegen Vorwürfe der politischen Einflussnahme. Unterdessen bekämpfen sich Gaschke/Bartels und Breitner auf juristischem Weg. Die FDP in der Kieler Ratsversammlung hat am Mittwoch einen Antrag auf Einleitung eines Abwahlverfahrens für die Kieler Oberbürgermeisterin gestellt.

28.06.2016
Kieler Steuer-Deal Vorwurf auch gegen SPD-Abgeordneten Bartels - Nötigung: Breitner klagt Gaschke an

Der Konflikt um die Steuer-Affäre eskaliert: Innenminister Andreas Breitner wirft Kiels Oberbürgermeisterin Susanne Gaschke (beide SPD) Nötigung vor. Sie und ihr Mann, der SPD-Bundestagsabgeordnete Hans-Peter Bartels, hätten versucht, die Kommunalaufsicht zu beeinflussen. Breitner schaltete den Generalstaatsanwalt ein. Gaschke wollte sich am Dienstag nicht äußern.

Martina Drexler 28.06.2016
Kieler Steuer-Deal Kieler Steuer-Deal: Gaschke und ihr Mann Bartels - Konflikt eines Ehepaars mit Stegner

Die „Zeit“-Journalistin Susanne Gaschke und ihr Ehemann, der Bundestagsabgeordnete Hans-Peter Bartels – das Paar ergänzte sich seit Jahren im Wechselspiel von Publizistik und Politik. Und stand dabei in ständigem Konflikt mit Schleswig-Holsteins SPD-Chef Ralf Stegner.

Frank Lindscheid 28.06.2016
Anzeige