Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kieler Steuer-Deal FDP beantragt aktuelle Stunde
Kieler Steuer Deal Kieler Steuer-Deal FDP beantragt aktuelle Stunde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:27 28.06.2016
Von Michael Kluth
Die FDP-Fraktion hat zur Sitzung der Ratsversammlung am kommenden Donnerstag eine Aktuelle Stunde beantragt. Quelle: Paesler

Gaschke hatte Uthoff per Eilentscheidung 3,7 Millionen Euro Zinsen und Kosten für eine Steuerschuld von 4,1 Millionen Euro erlassen, die er dafür bis 2015 in Raten begleicht. Die Aktuelle Stunde solle „Gelegenheit zur öffentlichen Aussprache über das Handeln der Verwaltungsspitze, ihr Krisenmanagement und ihren Umgang mit berechtigten Fragen der Opposition geben“, sagte FDP-Fraktionsgeschäftsführer Peter Helm.

Gaschke selbst hat den Steuerdeal gestern verteidigt: „15 Jahre hat die Stadt kein Geld gesehen – und das war kein Skandal“, sagte sie der „Mitteldeutschen Zeitung“. „Jetzt bekommt die Stadt die Steuerschuld bezahlt – und das wird skandalisiert?“ Das könne nicht richtig sein. In derselben Zeitung verteidigte der Vorsitzende der Deutschen Steuergewerkschaft, Thomas Eigenthaler, die Entscheidung. „Wenigstens die Steuer selbst sollte hereinkommen.“

Unterdessen beruhigt die Führung der Kieler Grünen die Parteimitglieder mit einem Brief. Fraktionschefin Lydia Rudow und Ratsfrau Dagmar Hirdes schildern darin kurz und nüchtern den Sachverhalt und versichern: „Wir haben dafür Sorge getragen, dass alle bisher gestellten Fragen aus den Fraktionen in einem angemessenen Zeitrahmen von der Verwaltung beantwortet werden müssen. Die Beantwortung darf nicht offen bleiben oder von der Prüfung durch die Kommunalaufsicht abhängig sein.“

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige