9 ° / 0 ° Regenschauer

Navigation:
"Mit besten Absichten": Familiendrama mit Susan Sarandon

Film "Mit besten Absichten": Familiendrama mit Susan Sarandon

Marnie trauert um ihren verstorbenen Ehemann Joe. Dennoch will sie ihr Leben neu anpacken. Dabei hilft es ihr, dass Joe ihr so viel Geld hinterlassen hat, dass sie finanziell unabhängig ist. Sie zieht nach Los Angeles in die Nähe ihrer Tochter Laura.

Voriger Artikel
"Streetdance: New York": Tanzen für ein Visum
Nächster Artikel
"Meine Brüder und Schwestern": Besuch in Nordkorea

Marnie (Susan Sarandon) lebt ihr Helfersyndrom aus.

Quelle: Sony Pictures

Berlin. Schnell fällt die Mutter der Tochter auf die Nerven: mit ständigen Anrufen, Besuchen und Ratschlägen für ihr Berufs- und Liebesleben. Als sich Lori von ihrer fürsorglichen Mutter loseist, beginnt Marnie, ihr Helfersyndrom eben an anderen Menschen auszuleben - auch an wildfremden.

Auf einen neuen Mann mag sie sich jedoch nicht einlassen. Bis ihr der einfühlsame Ex-Polizist Zipper begegnet. Denn der bringt Marnies gut gelaunte Fassade, hinter der sie ihre Trauer verbirgt, zum Bröckeln.

Mit besten Absichten, USA 2015, 104 Min., FSK ab 0, von Lorene Scafaria, mit Susan Sarandon, Rose Byrne, J. K. Simmons

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kino News 2/3