12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Nachfolger für Robert Schwentke gefunden

Film Nachfolger für Robert Schwentke gefunden

Für den vierten und letzten Teil der Science-Fiction-Reihe "Die Bestimmung" ist ein neuer Regisseur gefunden worden. Lee Toland Krieger (33), der zuletzt die Science-Fiction-Romanze "Für immer Adaline" mit Harrison Ford und Blake Lively inszenierte, ist "Variety" zufolge an Bord.

Voriger Artikel
Diego Luna für neue "Flatliners"-Version im Gespräch
Nächster Artikel
McConaughey und Elba in Stephen-King-Verfilmung

Lee Toland Krieger kennt sich aus mit Science Fiction. Foto: George Frey

Los Angeles. Der deutsche Regisseur Robert Schwentke war kürzlich von dem Projekt abgesprungen. Schwentke hatte die beiden Folgen "Die Bestimmung - Insurgent" (2015) und "Die Bestimmung - Allegiant" mit Kinostart im März 2016 gedreht. Er war ursprünglich auch für den vierten Teil "Die Bestimmung - Ascendant" an Bord. Der US-Kinostart ist für Juni 2017 geplant.

Schwentke habe nach zwei aufeinanderfolgenden Drehs eine Pause gebraucht, hieß es zur Begründung. Den ersten Teil "Die Bestimmung - Divergent" (2014) um die von Shailene Woodley gespielte Titelheldin hatte Neil Burger inszeniert.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kino News 2/3