2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
"Wiener Dog": Schräger Episodenfilm von Todd Solondz

Film "Wiener Dog": Schräger Episodenfilm von Todd Solondz

Ein einst krebskranker Junge, eine einsame Arzthelferin, ein desillusionierter Filmprofessor und eine ehemalige Diva – sie alle verbinden ein Dackel und die Einsamkeit.

Voriger Artikel
Erschütternd und aufrüttelnd: Berlinale-Gewinner "Seefeuer"
Nächster Artikel
"1001 Nacht - Teil 1": Neuinterpretation eines Klassikers

Tierarztassistentin Dawn (Greta Gerwig) mit ihrem Dackel.

Quelle: Prokino Filmverleih

Berlin. Der amerikanische Autorenfilmer Todd Solondz ("Willkommen im Tollhaus") lässt einen Dackel von Besitzer zu Besitzer wandern, ohne erkennbare Emotionen auf Seiten des Tieres. Ganz im Gegensatz zu seinen Herrchen und Frauchen, denen er stets der einzige treue Begleiter ist.

Mit einem großartigen Cast (unter anderem Greta Gerwig, Danny DeVito, Ellen Burstyn) zeichnet Solondz ein skurriles, teils trauriges und ebenso urkomisches Bild von Teilen unserer Gesellschaft.

Wiener Dog, USA 2016, 90 Min., FSK ab 12, von Todd Solondz, mit Ellen Burstyn, Kieran Culkin, Julie Delpy, Danny DeVito, Greta Gerwig

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kino News 2/3