19°/ 12° Regenschauer

Navigation:
Bischöfin Fehrs "Brotpatin" für Kinder in Kolumbien

Kirchen Bischöfin Fehrs "Brotpatin" für Kinder in Kolumbien

Hamburgs Bischöfin Kirsten Fehrs setzt sich als "Brotpatin" für die Rechte von Kindern in Kolumbien ein. Mit Erlösen aus dem Verkauf einer Biobrotsorte in der Hansestadt soll zudem der ökologische Anbau von Lebensmitteln in der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá gefördert werden.

Voriger Artikel
Nord-Grüne steuern selbstbewusst Wahljahr 2013 an
Nächster Artikel
Tschechischer Außenminister mit Dönhoff-Preis geehrt

Das verkaufte Brot hilft Kindern und Käufern.

Quelle: Daniel Bockwoldt/Archiv

Hamburg/Osnabrück. Die Initiative wurde von der Kinderschutz-Organisation terre des hommes und einem Hamburger Biobackwerk gestartet.

"Das terre-des-hommes-Brot ist ein Zeichen der Hoffnung und zugleich der realen Veränderung", sagte Bischöfin Fehrs bei der Präsentation im Stadtteil Wandsbek. "Denn jedes hier verkaufte Brot kommt nicht nur denen zugute, die es verzehren, sondern auch dem Kinderrechtsprojekt in Bogotá." Dort fördert terre des hommes die Partnerorganisation Cactus.

dpa

Voriger Artikel Voriger Artikel
Nächster Artikel Nächster Artikel
Forum
Forum auf KN-online.

Diskutieren Sie mit und schreiben Sie uns Ihre Meinung zu Themen aus Kiel und Schleswig-Holstein.mehr

Vorschläge, Kritik, Fragen?
KN-Leseranwältin

Unsere Leseranwältin Marion N.-Neurode nimmt Ihren Hinweis gern entgegen. Tel. 0431 9032 850.mehr

Mehr aus Landespolitik 2/3