21 ° / 9 ° heiter

Navigation:
80 000 sahen TV-Duell zwischen Albig und de Jager

Wahlen 80 000 sahen TV-Duell zwischen Albig und de Jager

Etwa 80 000 Menschen haben in Schleswig-Holstein im NDR-Fernsehen das Duell der Spitzenkandidaten von CDU und SPD zur Landtagswahl verfolgt. Das entsprach einem Marktanteil von 8,1 Prozent, berichtete der NDR am Donnerstag.

Voriger Artikel
Kubicki rechnet mit Jamaika-Koalition
Nächster Artikel
Scharfe Kritik von Schlie an Albig

Umfrage-Zweikampf: Jost de Jager (r) und Torsten Albig .

Quelle: Carsten Rehder

Kiel. Das Rededuell zwischen Jost de Jager und Torsten Albig am Vorabend von 21.00 bis 22.00 Uhr hatte keinen klaren Gewinner. 70 000 Zuschauer hatten zuvor ab 18.00 Uhr die Spitzenkandidaten der vier kleineren Landtagsparteien. Der Marktanteil betrug hier 17,5 Prozent. Bezogen auf das gesamte NDR- Gebiet mit seinen vier Anstalten sahen 340 000 Zuschauer die beiden Sendungen. Die erste kam hier mit 190 000 Zuschauern auf einen Marktanteil von 7,6 Prozent, die zweite erreichte mit 150 000 Zuschauern 2,7 Prozent.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Einsparungen bei Polizei
"Ich bin entsetzt darüber, weil das die innere Sicherheit in Schleswig-Holstein gefährden würde", empört sich Innenminister Klaus Schlie über die Äußerungen von Torsten Albig.

Mit der Ankündigung von Einsparungen auch bei der Polizei in Schleswig-Holstein hat SPD-Spitzenkandidat Torsten Albig scharfe Kritik von Innenminister Klaus Schlie ausgelöst. „Ich bin entsetzt darüber, weil das die innere Sicherheit in Schleswig-Holstein gefährden würde“, sagte der CDU-Politiker am Donnerstag der Nachrichtenagentur dpa. Er reagierte damit auf Aussagen Albigs im TV-Duell mit dem CDU-Spitzenkandidaten Jost de Jager am Vorabend.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Landtagswahl 2012 2/3