14 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Albig will Bündnis mit Grünen und SSW auch bei Einstimmenmehrheit

Wahlen Albig will Bündnis mit Grünen und SSW auch bei Einstimmenmehrheit

Der SPD-Spitzenkandidat bei der Landtagswahl in Schleswig-Holstein, Torsten Albig, will auch mit nur einer Stimme Mehrheit mit Grünen und dem Südschleswigschen Wählerverband (SSW) regieren.

Voriger Artikel
CDU-Fraktionschef Callsen: CDU stärkste Partei
Nächster Artikel
Hallig Gröde mit erstem Wahlergebnis: CDU gewinnt haushoch

Der SPD-Spitzenkandidat Torsten Albig.

Quelle: Bernd von Jutrczenka

Kiel. "Wir werden zeigen: Eine Schleswig-Holstein-Ampel ist gut für das Land", sagte er am Sonntag in Kiel. "Wenn es irgendwie geht, werden wir eine starke Einstimmen-Mehrheiten organisieren und die halten fünf Jahre. Das verspreche ich Euch. Denn wir können auch Einstimmen-Mehrheiten." Nur wenn es der Wähler wirklich wolle, würde die SPD sich über irgendeine andere Konstellation Gedanken machen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Nach der Landtagswahl

Schwarz-Gelb ist in Kiel abgewählt, Rot-Grün unmöglich. Wie also geht es nach der Landtagswahl weiter? Die SPD will die „Dänen-Ampel“ mit Grünen und SSW eingehen — auch wenn sie nur eine Stimme Mehrheit hat.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Landtagswahl 2012 2/3