Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Landtagswahl 2012 Kieler Linken-Vorsitzende für rasche Entscheidung und Lafontaine
Landtagswahl 2012 Kieler Linken-Vorsitzende für rasche Entscheidung und Lafontaine
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:55 15.04.2012
Lafontaine ist weiter im Gespräch. Foto: Oliver Dietze/Archiv
Berlin/Kiel

"Es muss jemand seinen Hut in den Ring werfen, das stärkt uns im Wahlkampf", sagte Jansen am Rande des Linken-Landesparteitags am Sonntag in Kiel der Nachrichtenagentur dpa.

"Die Personaldebatte ist schädlich", erklärte Jansen. Sie werde darauf im Wahlkampf auf der Straße von den Menschen angesprochen. Klarheit über die Personalfrage - "das würde uns einen Pusch geben". Auf dem Parteitag sollte auch der Bundesvorsitzende Klaus Ernst sprechen. Schleswig-Holstein wählt am 6. Mai.

Nach dem Rücktritt von Gesine Lötzsch vom Parteivorsitz reißt die Führungsdebatte bundesweit nicht ab. Lafontaine will sich erst nach den Wahlen im Mai zu seinen Plänen äußern. Der 68-jährige selbst will die Personaldebatte aus dem Wahlkampf heraushalten. Ernst will die Linke nun bis zum Parteitag am 2. und 3. Juni in Göttingen alleine führen. Dann soll der neue Vorstand gewählt werden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Drei Wochen vor der Landtagswahl hat sich Grünen-Spitzenkandidat Robert Habeck für eine Dreierkoalition mit SPD und dem SSW ausgesprochen, falls es für Rot-Grün nicht reichen sollte.

14.04.2012

Mit dem Polit-Boxen hat die FDP ein Format gefunden, das die Leute wieder für Wahlkampf interessiert. Das Duell der Spitzenkandidaten von FDP und Grünen, Wolfgang Kubicki und Robert Habeck, verfolgten an diesem Freitagabend rund 300 Menschen auf dem Altstädter Markt in Rendsburg.

Hans-Jürgen Jensen 16.04.2012

Kiel. Die Landtagswahl in Schleswig-Holstein ist einer neuen Umfrage zufolge wieder völlig offen: Rot-Grün würde erstmals seit Monaten keine Mehrheit schaffen. In Frage käme eine Koalition aus SPD/Grünen/SSW oder eine große Koalition von CDU/SPD.

12.04.2012