10 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Scharfe Kritik von Schlie an Albig

Einsparungen bei Polizei Scharfe Kritik von Schlie an Albig

Mit der Ankündigung von Einsparungen auch bei der Polizei in Schleswig-Holstein hat SPD-Spitzenkandidat Torsten Albig scharfe Kritik von Innenminister Klaus Schlie ausgelöst. „Ich bin entsetzt darüber, weil das die innere Sicherheit in Schleswig-Holstein gefährden würde“, sagte der CDU-Politiker am Donnerstag der Nachrichtenagentur dpa. Er reagierte damit auf Aussagen Albigs im TV-Duell mit dem CDU-Spitzenkandidaten Jost de Jager am Vorabend.

Voriger Artikel
80 000 sahen TV-Duell zwischen Albig und de Jager
Nächster Artikel
Wirbel um Brüderles Flugblatt auch in Schleswig-Holstein

"Ich bin entsetzt darüber, weil das die innere Sicherheit in Schleswig-Holstein gefährden würde", empört sich Innenminister Klaus Schlie über die Äußerungen von Torsten Albig.

Quelle: Foto pae/Archiv

Kiel. Als Kieler Oberbürgermeister müsste Albig wissen, was Einsparungen bedeuten würden für den Kampf gegen Rockerkriminalität, Extremismus und alltägliche Kriminalität, sagte Schlie. SPD-Landes- und Fraktionschef Ralf Stegner wies die Kritik zurück.
„Es gibt nicht eine einzige Stelle zu viel im Bereich der Landespolizei“, sagte Minister Schlie. Mit der CDU werde es keine einzige Stellenstreichung geben. Sie wolle sich bemühen, alle Beamten zu ersetzen, die in Pension gehen.
Der SPD-Landes- und Fraktionsvorsitzende Stegner nannte die Vorwürfe Schlies völlig absurd. „Eine Schwächung der operativen Arbeit der Polizei kommt für die SPD überhaupt nicht in Betracht“, sagte Stegner der dpa. Anders habe sich auch Albig nie geäußert. Es gehe immer nur um Aufgabenkritik für den Bereich der Verwaltung, und auch hier sei die Polizei nicht die Adresse, weil es dort schon Reformen gab. Stegner warf dem Innenminister vor, dieser versuche kurz vor der Landtagswahl, Polizisten zu verunsichern.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
TV-Duell

Vier Tage vor der Landtagswahl in Schleswig-Holstein haben sich die Spitzenkandidaten von CDU und SPD ihr mit Spannung erwartetes Fernsehduell geliefert. Der verbale Schlagabtausch zwischen CDU-Bewerber Jost de Jager und SPD-Konkurrent Torsten Albig im NDR-Fernsehen blieb am Mittwochabend moderat im Ton. KN-Online will in einer Umfrage wissen, wenn sie als Sieger sahen.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr